www.militaar.net

Militaarteemad minevikust kaasaega
Tänane kuupäev 21 Veebr, 2019 16:27

Kõik kellaajad on UTC + 2 tundi [ DST ]




Tee uus teema Vasta teemale  [ 239 postitust ]  Mine lehele Eelmine  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16  Järgmine
Autor Sõnum
 Teema pealkiri: 13.08.1944
PostitusPostitatud: 15 Jaan, 2009 12:02 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Viru - Roela 13.8.1944

Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Feind verstärkte auf Permisküla während des Abends um etwa 1 Btl. und wurde laufend durch eigene Art. bekämpft. Sonst ruhiger Verlauf der Nacht.
Wetter: Bedeckt, schlechte Sicht, teilweise Bodennebel, +12 Grad.

T312/1632/92

Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Ruhiger Tagesverlauf.
Feind schanzt auf der Insel Permisküla und hat vom Ostufer zur Insel eine Brücke gebaut.
Feindbeurteilung unverändert.
1b) Geringe fdl. Aufklärungsfliegertätigkeit.
6) 4 Pz.V, 3 Pz.IV, 21 Stu.Gesch.
9) Wechselnd bewölkt, Gewitterschauer, gute Sicht, Temp. +18 Grad.

T312/1632/97


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 14.08.1944
PostitusPostitatud: 15 Jaan, 2009 12:04 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Viru Roela 14.8.1944

04,40 Ia-Morgenmeldung an He.Gr. Nord
Ruhiger Verlauf der Nacht. Lebhafte Bewegungen bei Permisküla und Übersetzverkehr durch Art. bekämpft.
Wetter: Leicht bedeckt, gute Sicht. Temp. +9 Grad.

T312/1632/98

Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Bei geringem Störungsfeuer ruhiger Tagesverlauf.
Sich.Div.207: Lebhafte Bewegungen auf Peipushalbinsel lassen auf Zuführung von Verstärkungen schliessen.
Div.z.b.V.300: Normale Bewegungen, keine grössere Gefechtstätigkeit.
III.SS.Pz.Korps: In den Morgenstunden Feindstosstrupp mit starker Feuerunterstützung SW Mummasaare abgewiesen. Gegen Mittag Feindbereitstellung in Kp.-Stärke im gleichen Raum zerschlagen. Im übrigen ruhiger Tagesverlauf.
1b) Über Abschnitt Sich.Div.207 vereinzelter Schlachtfliegereinsatz mit Bombenabwurf und Bordwaffenbeschuss. Sonst geringe fdl. Luftaufklärung.
5) Kampfgruppe Wagner (Führer: SS Brigadeführer Wagner) im Raum nördl. Dorpat mit folgenden Teilen versammelt:
G.R.23 (11.I.D.), SS Frw.Btl.Wallonien, SS Pz.A.A.11, Stab und III./Nb.W.Rgt.3, II./A.R.58, 2 7,5 cm (f) Pak-Battr., He.Pi.Btl.676 (ohne 1 Kp.).
Sich.Div.207 Armeeabteilung Narwa unterstellt. Neue Trennungslinie zu A.O.K.18: Anahhova – Südspitze Pleskauer See – Poelva – Ervukuela – Mitte Wirz-See – Oiu-Hafen (Orte zu A.O.K.18) – Kolga Jaani – Oberpahlen – Jaeravere – Oja (Orte zu Armeeabteilung Narwa).
6) 2 Pz.V, 4 Pz.IV, 22 Stu.Gesch.
9) Bedeckt, teilw. Regen, mittlere Sicht, Temp. +17 Grad.

T312/1632/103


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 15.08.1944
PostitusPostitatud: 16 Jaan, 2009 10:53 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Viru Roela 15.8.1944

03,25 Ia-Morgenmeldung Kampfgruppe Wagner
1a) Keine Kampfhandlungen.
Absetzbewegung verläuft planmässig. Reger feindl. Personenverkehr im Raum Podberowje und Sassybanje, und Lkw.-Verkehr im Raum Ostross – Samolwa. Verstärkter Ruderbootverkehr vor Podberowja hält an.
1b) Einzelaufklärer über Div.-Abschnitt.
9) Wetter: klar, gute Sicht, Temp. +17 Grad.

NARA T312/1632/104

04,35 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Ruhiger Verlauf der Nacht. Lebhaftes Störungsfeuer auf Div.z.b.V.300 und auf 207.Sich.Div.
Wetter: bewölkt, gute Sicht, Temp. +17 Grad.

NARA T312/1632/105

04,45 Nachtrag zur Morgenmeldung K.Gr. Wagner
Gruppe bis 02,00 Uhr ohne II./Flak-Rgt.32 u. Flak-Bttr. Blücher u. 1./810 im Raum W u. N. Dorpat versammelt.
Absicht: Mit Morgengrauen Aufklärung durch Spähtrupps SS.Pz.Abt.11
a) auf Anzen und Werro.
b) Stützpunktartige Besetzung u. Ausbau der Sperrstellung südl. u. östl. Dorpat.

NARA T312/1632/105

19,30 Ia-Tagesmeldung Kampfgruppe Wagner
1a) Von eigener Aufklärung gegen Südteil Wirzsee z.Zt. noch keine Meldung. Spähtrupps gegen Sangaste und in Richtung Werro melden gegen 7,00 Uhr: Gegner 4 km ostw. Werro mit 4 Pz. und Inf. nach Westen angreifend und südl. Ridali 10 km NNW Werro eigene vordere Linie beiders. 103,3. Dort keine fdl. Angriffstätigkeit. Eigene stehende Mot-Spähtrupp z.Zt. Vissi – 111,1 – 61,9 – 123,1. Bei Sich.Div.207 konnte Feind, bedingt durch Absetzbewegung des rechten Nachbarn auf Pölva in die Frontlücke am rechten Flügel Sich.Div.207 eindringen. Zur Abschirmung wurde rechte Flanke der Div. zunächst im Höhe Bhf. Molvandi zurückgenommen. Hier 3./Pz.A.A.11 von Kauksi über Kivijärve zur Aufklärung und Sicherung auf Soohora angesetzt.
Starker Personen- und Fahrzeugverkehr auf Peipus-Halbinseln (etwa 400 Mann und 9 Lkw. gezählt). Starker Bootsverkehr zwischen Kobylje und Podeleshje.
1b) Geringe beiders. Aufklärungsfliegertätigkeit über rechten Abschnitt Seefront Sich.Div.207.
Regenschauer, mittlere Sicht, Temp. +14 Grad.

NARA T312/1632/108

Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) An der Südfront keine grösseren Kampfhandlungen.
An der Narwafront ruhiger Tagesverlauf.
Gruppe Wagner: Infolge Zurücknahme des linken Flügels A.O.K.18 auf Pölva wird rechter Flügel 207.Sich.Div. unter gleichzeitiger Verlängerung nach Westen und unter Verstärkung durch gepanzerte Mot-Aufklärung auf die Linie (1 : 300 000) Wegekraus hart NO Himmaste – Miiaste – Kauksi – Leevaku zurückgenommen. Weiterer Verlauf der HKL am Bachabschnitt Leevaku – Räpina – Wöbs. Vor der Front nur fdl. Aufklärungstätigkeit. Anhalten der lebhaften Feindbewegungen auf der Peipushalbinsel.
Div.z.b.V.300: Ruhiger Tagesverlauf.
III.SS.Pz.Korps: Rege fdl. und eigene Stoss- und Spähtrupptätigkeit, besonders in Abschnitt Putki – Apsare. Feindstosstrupps SW Putki und W Mummsaare abgewiesen.
1b) Geringe fdl. Aufklärungsfliegertätigkeit.
6) 2 Pz.V, 4 Pz.IV, 25 Stu.Gesch.
9) Bedeckt, Regenschauer, mittlere Sicht, Temp. +14 Grad.

NARA T312/1632/110


Viimati muutis andrus, 29 Nov, 2009 16:45, muudetud 2 korda kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 16.08.1944
PostitusPostitatud: 16 Jaan, 2009 10:55 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Viru Roela 16.8.1944

04,00 Ia-Morgenmeldung Gruppe Wagner
Bei Sich.Div.207 als Absicht gemeldete Stützpunktlinie durch Inf.Sich.Rgt.94 eingenommen. Z.Zt. laufen Angriffe des Gegners im Zuge des Vohandu-Abschnittes bei Leevaku, Gut Rahumäe und Wöbs. Bei Gut Rahumäe Gegner teilweise auf Nordufer übergegangen, Gegenstoss mit 2 Kpn. angesetzt. Auf Peipushalbinsel anhaltend sehr starker Verkehr von Personen und Lkw. Gezählt wurden in den Abendstunden ca. 300 Mann und 26 Lkw.

NARA T312/1632/111

04,30 Nachmeldung Gruppe Wagner
Seit 04,10 Uhr starke Bootsansammlung westl. Mehikoorma. Boote werden laufend durch eig. Artl. und s.Inf.Waffen bekämpft. Landung z.Zt. (04,10) noch nicht erfolgt.

NARA T312/1632/111

04,45 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Gruppe Wagner: Mehrere Feindangriffe gegen eigene HKL westl. Wöbs z.Zt. im Gange.
Feind an einigen Stellen auf das Nordufer des Baches übergesetzt. Gegenstoss angesetzt.
Auf Peipushalbinsel anhaltend starker Verkehr, anscheinend Ablösung. Bootsansammlungen ostw. Mehikoorma werden bekämpft.
Div.z.b.V.300, III.SS.Pz.Korps: Ruhiger Verlauf der Nacht.
Wetter: Nachts Regenschauer, morgens aufklärend.

NARA T312/1632/112

20,00 Ia-Tagesmeldung Gruppe Wagner
1a) Während der frühen Morgenstunden Feindangriff auf Pölva aus NO, O und SO, der Feind kam, verhindert durch starkes Abwehrfeuer eigener Inf. u. schw. Inf.-Waffen nur sehr langsam vorwärts. Der Gegner nahm Himmaste, Angriffsspitze steht vermutlich westl. Kitseroo. Starker Druck an der Nahtstelle zum re. Nachbarn hält nach wie vor an. Im Brückenkopf Mehikoorma gelang es dem Feind, im Norden vorzustossen bis wahrscheinlich einschl. Lispolla entlang des Nordrandes Alikasumpf, während es im Süden dem Feind nicht gelang, den Brückenkopf zu erweitern. Brücke bei Gemeindeverwaltung Ahja durch Bombenwurf zerstört.
1b) Während der Nachmittagsstunden griffen russ. Schlachtflieger und Jäger das Strassengebiet im Raum der 207.Sich.Div., sowie das Strassengebiet nördl. Dorpat an.
9) Klar, teilw. bedeckt.

NARA T312/1632/117

21,06 Funkspruch von Meldekopf Dorpat an Arm.Abt.Narwa
Bei Div. 207 Gegner am rechten Flügel. Eoste genommen und im Vorrücken auf Kooskora. 3.Panz.Aufkl.Abt.11 dagegen angesetzt. Örtl. Einbruch bei Leevaku. Zur Freimachung Kräfte für rechten Flügel Div. 207 Rücknahme linken Flügel Div. auf Linie Kurektela – Schule Nana.

NARA T312/1632/117

Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Dem Feind gelang es durch Angriff im Abschnitt beiders. Pölva nach W, NW und N vorstossend eine 6 – 7 km breite Lücke zwischen A.O.K.18 und rechtem Flügel Gruppe Wagner aufzureissen und durch ein mit starker Feuer- und Schlachtfliegerunterstützung durchgeführtes Landungsunternehmen in Div.-Stärke in den frühen Morgenstunden im Abschnitt Mehikoorma – Jöepera und im Waldgebiet westl. davon einen Landekopf zu bilden.
Über die Auswirkung des eigenen Gegenangriffs gegen den Landekopf fehlen z.Zt. noch Meldungen. Es wird damit gerechnet, dass der Feind in der Nacht vom 16./17.8. weitere starke Kräfte in den Landekopf nachführen wird.
An der Narwafront keine grösseren Kampfhandlungen.
Gruppe Wagner: Dem Feind gelang es, Himmaste gegen schwache eigene Sicherungen zu nehmen. Seine Angriffsspitze gewann etwa 3 km nach NO Boden. Eigener Gegenstoss in Richtung Himmaste angesetzt. Meldungen fehlen. Weitere schwächere Feindangriffe gegen die Sicherungslinie der 207.Sich.Div. bei Leevaku, bei Rahumäe und bei Wöbs im wesentlichen abgewiesen. In den frühen Morgenstunden landete der Feind mit starken Kräften unter Art.- und Schlachtfliegerunterstützung bei Mehikoorma und Jöepera und warf die dort stehenden estn. Einheiten. Im Laufe des Tages gelang es ihm, seinen Landekopf zu vereinigen und zu verstärken und bis zum Abend mit Angriffsspitzen die Linie Arayu – Liispöllu zu gewinnen. Über Auswirkung des eigenen Gegenangriffs mit der Kampfgruppe Wagner fehlen z.Zt. noch Meldungen.
Div.z.b.V.300: Eigener Stosstrupp gegen die Insel Permisküla klärte das Feindbild durch Einbringung eines Gefangenen. Sonst ruhiger Tagesverlauf.
III.SS.Pz.Korps: Lebhafte fdl. Aufklärungstätigkeit im Abschnitt Putki – Apsare. Im übrigen keine grösseren Kampfhandlungen. Marine-Art. zwang fdl. Schiffsverband nördl. Sillamäe zum Abdrehen.
1b) Starker Schlachtfliegereinsatz mit Bordwaffenbeschuss und Bombenabwurf über gesamten Abschnitt Gr.Wagner und rechtem Abschn. Div.z.b.V.300. Geringe fdl. Aufklärungsfliegertätigkeit.
5) Vorgeschobener Gef.Std.Gr.Wagner: Gut Rasina, 25 km SO Dorpat.
6) 4 Pz.V, 4 Pz.IV, 24 Stu.Gesch.
9) Teilw. bewölkt, gute Sicht, Temp. +18 Grad.

NARA T312/1632/118


Viimati muutis andrus, 29 Nov, 2009 16:02, muudetud 2 korda kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 17.08.1944
PostitusPostitatud: 20 Jaan, 2009 8:54 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Viru Roela 17.8.1944

02,05 Funkspruch von Meldekopf Dorpat an Armeeabt.Narwa
Pz.Aufkl.Abt. 11 im Gegenangriff über Konsu – Liispollu 18,25 Uhr Försterei 3 km ostwärts Liispollu erreicht.

NARA T312/1632/120

03,30 Ia-Morgenmeldung Gruppe Wagner
In den Morgenstunden Feindangriff in Stärke eines Batls. aus Richtung Manasoo in westl. Richtung. Einbruch bei Levarku bereinigt. Gegen 20,00 Uhr Feindeinbruch bei Wöbse. Gegenstoss läuft. Im Landekopf Mehikoorma steht Feind in Linie Isaku, Lispalu, Laapsare. Einbruchsraum ist abgeriegelt. Weitere Landungen des Feindes wurden beobachtet.
Massnahmen, um die abgeschnittene Gruppe Gallas zu entsetzen, laufen. Teile A.A. haben Auftrag, von Vastse-Kuste gegen SO abschirmen, zu sichern und Verbindung zum rechten Nachbarn aufzunehmen.
Brückenkopf Schule Mäe, Popsikürsu, Mooste, Rasina wird am 17.8. gehalten, um eigene s. Waffen der Kgr. auf dieser Strasse zurückzuführen zu können.
SW und S Dorpat liegt Batl. Wallonien vorgeschoben in stützpunktartiger Verteidigung.

NARA T312/1632/119

05,05 Ia-Morgenmeldung an Heer.Gr.Nord
Gruppe Wagner: Druck des Feindes an der Südfront 207.Sich.Div. schwach. Der Landekopf konnte bis zum Abend mit Hilfe der Kampfgruppe Wagner in der Tagesmeldung vom 16.8. gemeldeten Ausdehnung abgeriegelt werden. Angriff zum Herausschlagen einer eigenen Kgr. westl. Mehikoorma ist ausgelaufen.
Absetzbewegungen auf den Ahja-Abschnitt ist eingeleitet.
Bei Div.z.b.V. 300 und III.SS.Pz.Korps bis auf lebhaftere Späh- und Stosstrupptätigkeit ruhiger Verlauf der Nacht.
Wetter: Trübe, mässige Sicht Temp. +12 Grad.

NARA T312/1632/120

06,35 Funkspruch von Meldekopf Dorpat an Armeeabt.Narwa
Brücke Ahja total zerstört. Eintreffen Gren.Rgt 23 daher frühstens 24 Uhr. Sturmgeschütz zum Freikämpfen Straße Rasina – Mehikoorma auf Issaku angesetzt.
III./Werf.Rgt. 3 und II./58 ohne Kan.Battr. in Feuerstellung. Ununterbrochener Jagdschutz und Unterstellung Fla.Abt. hat sich wegen Brückengefährdung als unbedingt notwendig erwiesen.

NARA T312/1632/120

19,45 Ia-Tagesmeldung Gruppe Wagner
1a) Absetzbewegungen Sich.Div.207 laufen weiterhin zunächst planmässig. Gegner folgt nur zögernd. Durch Lücke 12.Lw.Feld-Div. u. Sich.Div.207 von O und SO auf Liiva vorrückender Gegner durch eigene Schlachtflugzeuge und Panzerjäger (Luft) angegriffen. Eine Kampfgruppe (Führer Major Dutter), Truppen: Pz.A.A.11, Pz.Jg.Abt.11, 1 Btl.G.R.23 (z.Zt. noch 1 1/2 Kp.) mit Unterstützung III./Werfer-Rgt.3 und 10 cm Kan.Battr. II./A.R.58 dagegen angesetzt.
Estn.G.R.1, bisher eingesetzt am li. Flügel Sich.Div.207, setzt sich von Räpina über Kureküla, Rasina auf Lääniste ab. Dort bisher eingetroffen etwa 2 Kp.
Insel Piirissaar Nacht 16./17.8. von eigenen Truppen geräumt. Einsatz Marine durch F.S.
1b) Fdl. Bombenangriffe auf Flugplatz Dorpat, eigene Schlachtfliegerangriffe auf Marschspitzen des Gegners gegen Liiva und Landungsstelle nördl. Mehikoorma.
5) Vorgesch.Gr.Gef.Std. ab 20,00 Uhr: Gegend Haltepunkt Uhti. Gef.Std.Sich.Div.207: Issaku.
9) Klar, gute Sicht, Temp.20 Grad.

NARA T312/1632/124

Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Absetzbewegung auf den linken Flügel der Südfront auf den Ahjaabschnitt verläuft im wesentlichen planmässig. Bewegung noch nicht abgeschlossen. In die Lücke zwischen linken Flügel A.O.K.18 und rechtem Flügel 207.Sich.Div. mit Angriffsspitzen nach NW vorgestossener Feind wurde in den Abendstunden bei Liiva und an der Bahn NO davon durch eigene Mot-Kampfgruppe angegriffen und nach SO geworfen. Verbindung zum li. Flügel A.O.K.18 am Spätnachmittag durch Pz.-Spähtrupp hergestellt.
An der Narwafront ruhiger Tagesverlauf.
Gruppe Wagner: Feind folgt den Absetzbewegungen auf den Ahja-Abschnitt nur zögernd. Eigene Bewegungen (estn.G.R.1) noch nicht abgeschlossen. Eine noch bei Aravu stehende eigene Kampfgruppe hat Befehl, sich nach W durchzuschlagen.
In die Lücke zwischen A.O.K.18 und rechtem Flügel 207.Sich.Div. vorgestossener Gegner erreichte gegen Mittag Liiva – Hp. Laane – Vaste-Kuuste – Padari. Seine Spitzen wurden erfolgreich durch Schlachtflieger angegriffen. In den Abendstunden griff eine eigene Motkampfgruppe von NW an und warf Gegner in Kp.-Stärke aus Liiva und beiders. Bahnlinie NW Hp. Laane nach SO. Pz.Spähtrupps stellten die Verbindung zum linken Flügel A.O.K.18 bei Reola her.
Insel Piirissaar mit letzten Teilen in der Nacht vom 16./17.8. geräumt.
Bei Div.z.b.V.300 und III.SS.Pz.Korps ruhiger Tagesverlauf.
Bei Skarjatina Gora (Div.z.b.V.300) wird mit örtl. Angriffsunternehmen des Feindes gerechnet.
1b) Rege fdl. Schlachtfliegerangriffe mit Bombenabwurf und Bordwaffenbeschuss über Abschnitt Gruppe Wagner. Sonst geringe fdl. Luftaufklärung. Eigene Schlachtfliegerangriffe auf Marschspitzen des Gegners und Landungsstellen nördl. Mehikoorma.
5) Gef.Std.Gr.Wagner: Hp. Uhti 8 km südl. Dorpat.
6) 4 Pz.V, 4 Pz.IV, 24 Stu.Gesch.
7) Vorgesch.Gef.Std.Armeeabteilung Narwa ab 18.8. 9,00 Uhr: Gegend Bhf. Kärkna.
9) Klar, gute Sicht, Temp. +20 Grad.

NARA T312/1632/125


Viimati muutis andrus, 29 Nov, 2009 16:47, muudetud 2 korda kokku.

Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 18.08.1944
PostitusPostitatud: 21 Jaan, 2009 11:31 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Viru Roela 18.8.1944

Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Gruppe Wagner: Keine fdl. Angriffe Ruhiger Verlauf der Nacht.
Div.z.b.V.300: K.b.V.
III.SS.Pz.Korps: Lebhafte Feindbewegungen vor Abschn. Nederland. Sonst ruhiger Nachtverlauf.
Wetter: Teilw. Regen, Sicht mässig. Temp. +8 Grad.

T312/1632/126

Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Gegen die Südfront während des ganzen Tages stärkerer Feinddruck mit Schwerpunkt beiderseits Laeaeniste.
An der Narwa-Front ruhiger Verlauf des Tages.
Gruppe Wagner: Die Verbindung zum linken Flügel AOK 18 wurde durch laufende Aufklärung überprüft.
Schwächere Feindvorstösse bis zu Kp.-Stärke gegen die Linie Liiva – Hp. Laane – Lootvina wurden abgewiesen, durch die eigenen Sicherungen durchgesickerter Feind gestellt und geworfen. Rechter Flügel Kgr. 207.Sich.Div. vor überlegenen Feinddruck auf Ahja Metsküla zurückgenommen.
Beiderseits Laeaeniste griff Feind mit 2 Regimentern an und warf die Besatzung (Esten) der eigenen Stützpunkte auf die Höhen ostwärts Voennu (Baltenstellung) zurück.
Durch eigene Gegenstösse wurde der Angriff zum Stehen gebracht und Terikeste wieder genommen. Eine neue herangeführte Rgt.-Gruppe beiderseits Koennu zum Gegenangriff auf den Ahja-Abschnitt angesetzt.
Ostwärts Voeoebste Kampf mit durchgesickerten schwachen Gegner in unübersichtlichen Waldgelände.
Div.z.b.V.300: In den frühen Morgenstunden Feindbereitstellungen nördl. Karjati durch Artl. zerschlagen. Anschliessend ruhiger Tagesverlauf.
III.SS.Pz.-Korps: Bis auf lebhafteres St.-Feuer in Abschnitt Nederland ruhiger Tagesverlauf. Vor der Brigade Nederland hat der Feind anscheinend abgelöst.
b) Bei Gruppe Wagner Einsatz fdl. Schlachtflieger mit Bombenabwurf und Bordwaffenbeschuss. Sonst geringe fdl. Luftaufklärung und Jagdüberwachung über gesamten Abschnitt.
6.) 4 Pz.V, 4 Pz.IV, 23 Sturmgesch.
8a) Eine Kampfgruppe der 207.Sich.Div. unter vorbildlicher Führung des Oberst Callas hat sich, vom Feinds eingeschlossen, nach harten Kämpfen unter Mitnahme der schweren Waffen zu den eigenen Linien durchgeschlagen. Um Aufnahme in den Nachrichtendienst wird geboten.
9.) Wetter: Bedeckt, mittlere Sicht, Temp. +20 Grad.
10.) 207.Sich.Div. infolge stark abgesunkener Gef.-Stärke nur noch Kampfgruppe.

T312/1632/131, 132


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 19.08.1944
PostitusPostitatud: 22 Jaan, 2009 12:13 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Vorgesch.Gef.Std. Bhf. Kärkla 19.8.1944

04,50 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Gruppe Wagner: Örtl. Feindeinbrüche bei Liiva und Virga bereinigt bzw. in der Bereinigung. Innerhalb des re. Flügels der Gruppe Wagner entstandene Lücke wird durch Angriff geschlossen werden.
Div.z.b.V.300 und III.SS.Pz.Korps: Ruhiger Verlauf der Nacht.
Wetter: Bedeckt, gute Sicht.

T312/1632/134

Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Stärkerer Feinddruck gegen die Südfront hielt beiderseits der Eisenbahn auch am heutigen Tage an. 5 km tiefer Einbruch ostw. der Eisenbahn wurde abgeriegelt und im Gegenangriff z.T. eingeengt. Vor dem linken Flügel der Südfront ruhiges Feindverhalten.
An der Narwafront ruhiger Tagesverlauf.
Gruppe Wagner: Feind erreichte nördl. der Naht zum A.O.K.18 im Vorgehen nach W und NW in Richtung Kambja Gegend Vn.Prangi und westl. davon. Verbindung zum linken Flügel A.O.K.18 wurde westlich ausholend durch Spähtrupps weiter gehalten.
Zwischen Kp.Laane und Ahja – Metsküla, beide Orts in eigener Hand, gelang dem Feind gegen schwache eigene Sicherungen ein Einbruch bis in Gegend 3 km NO Sipe. Seine Angriffsspitzen wurden an Spähnachmittag im Gegenangriff von Sipe nach NO durch das SS.Btl.Wallonien angegriffen und nach SO geworfen.
Im Abschnitt beiders. Vönnu keine grösseren Kampfhandlungen. Feind hat sich ostw. Terikeste etwas verstärkt.
Div.z.b.V.300 und III.SS.Pz.Korps: Ruhiger Tagesverlauf.
1b) Geringe Schlachtfliegertätigkeit über Abschnitt Gruppe Wagner. Vereinzelte fdl. Luftaufklärung.
6) 4 Pz.IV, 3 Pz.V, 20 Stu.Gesch.
7) 19./20.8. Absetzten auf die Linie Kambja – Rebase – Uniküla – Hammaste, weiterer Verlauf wie bisher. Mot-Aufklärung aus dem Raum Pangodi nach S und SO zur Verbindung mit A.O.K.18.
9) Morgens Bodennebel, tagsüber klar, gute Sicht, Temp. +22 Grad.

T312/1632/139


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 20.08.1944
PostitusPostitatud: 26 Jaan, 2009 13:01 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Vorgesch.Gef.Std. Bhf. Kärkna 20.8.1944

04,55 Ia-Morgenmeldung an Heer.Gr. Nord
Gruppe Wagner: Angriff des SS Batl. Wallonien warf starken Gegner von der Höhe 3 km ONO Sippe, zurzeit noch eine Frontlücke von 3 km, die nach Norden und Nordwesten abgeriegelt ist. In den Abendstunden ein Feindangriff in Batl.-Stärke ostw. Vönnu abgewehrt.
Div.z.b.V.300 u. III.SS.Pz.Korps: Ruhiger Nachtverlauf.
Wetter: Teilweise bedeckt, Morgennebel, Temp. +10 Grad.

T312/1632/141

Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Feind führte während der letzten Nacht und des Tages weitere Kräfte heran und griff seit Vormittag rechten Flügel und Mitte der Südfront auf breiter Front mit stärkeren Kräften, teilweise mit Pz.-Unterstützung, an. Er konnte bis auf eine Zurücknahme der 207.Sich.Div. in wesentlichen abgewiesen werde.
Einige Einbrüche wurden bereinigt.
Mit Verstärkung der Feindangriffe am 21.8. wird gerechnet.
An der Narwafront keine grösseren Kampfhandlungen.
Gruppe Wagner: Verbindung zum linken Flügel A.O.K.18 wurde durch Mot-Spähtrupp weiter gehalten. Feind schob sich mit stärkeren Kräften, dabei auch Pz., beiderseits des Pangodisees nach N und NW vor, Spitzen an Abend ostw. Tamsa und 3 km nördl. Pangodi. Gegen die Linie Kambja – Rebase – Sippe – Wegespinne 3 km ostw. Hp. Reola wurden mehrere Feindangriffe in Btl.-Stärke mit Pz.-Unterstützung unter Bereinigung örtl. Einbrüche und unter Abschuss von mindestens 2 Sturm- und 2 Sfl.-Geschützen abgewiesen. Schwerpunkte der Angriffe südl. Kambja und bei Rebase.
Uniküla ging durch überlegenen Feindangriff von W her verloren, ebenso Hammaste durch Feindangriff von S. Neue Sicherungslinie Päkste – 3 km nördl. Hammaste – im Aufbau. Am linken Flügel schwächere Feindvorstösse abgewiesen.
Vor der Südfront wurden im Laufe des Tages mehrere Sturmgeschütze, Sfl.-Geschütze und s.Pak des Feindes vernichtet.
Div.z.b.V.300: Ruhiger Tagesverlauf. Feindverstärkungen auf der Insel Permisküla durch Art. bekämpft.
III.SS.Pz.Korps: Im Abschnitt Putki – Apsare während der Nacht lebhafte fdl. Späh- und Stosstrupptätigkeit. Bis auf einen Feindvorstoss in Stärke von 2 Kp. nördl. der Eisenbahn, der am Nachmittag abgewiesen wurde, ruhiger Tagesverlauf.
1b) Geringe fdl. Schlachtfliegerangriffe mit Bordwaffenbeschuss und fdl. Luftaufklärung über gesamten Abschnitt.
5) Küstenvert.Abschn. Narwa West durch Küstenvert.Abschn. Narwa Ost übernommen. Bisheriger Stab Küstenvert.Abschn. Narwa West hat Befehl über Küstenvert.Abschn.Peipus, rechte Grenze Nordrand Vn.Kasepää, linke Grenze 1 km westl. Alajöe, übernommen.
Gef.Std. Vötikvere, 7 km westl. Mustvee.
6) 4 Pz.IV, 5 Pz.V, 16 Stu.Gesch.
9) Teilw. bedeckt, mässige Sicht, Temp. +22 Grad.

T312/1632/147, 148


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 21.08.1944
PostitusPostitatud: 27 Jaan, 2009 21:37 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Vorgesch.Gef.Std. 21.8.1944

Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Gruppe Wagner: Mehrere Angriffe bis Btl.-Stärke auf Kambja abgewiesen. NO Sippe 2 weitere Sfl.-Geschütze und 1 s.Pak des Feindes vernichtet. Hammaste wurde durch eigenen Gegenstoss in den Abendstunden wieder genommen. Feindeinbruch in Btl.-Stärke NW Terikeste abgeriegelt. Gegenstoss angesetzt.
Div.z.b.V.300: Bereitstellung auf Permisküla durch Art. bekämpft. Sonst ruhiger Nachtverlauf.
III.SS.Pz.Korps: 2 weitere starke Feindstosstrupps am Nachmittag nördl. der Eisenbahn und gegen Gren.-Höhe abgewiesen. Anhalten der lebhaften fdl. Aufklärung im Raum Putki.

T312/1632/152

Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Mehrere Feindangriffe in Btls.- und Rgts.-Stärke, z.T. mit Pz.- u. Sturmgeschützunterstützung, gegen die Südfront wurden in der Masse in harten Kämpfen abgeschlagen, Einbrüche abgeriegelt und damit der angestrebte Durchstoss des Feindes auf Dorpat verhindert. Bisher Abschuss eines Pz. (Stalin) gemeldet.
An der Narwafront ruhiger Tagesverlauf.
Gruppe Wagner: Mit li. Flügel A.O.K.18 (Elva) wurde durch Spähtrupps weiterhin Verbindung gehalten. Feind verstärkte sich im Raum Tamsa und setzte sich gegen schwache eigene Sicherungen in Besitz von Luke-West, hier etwa Rgts.-Stärke, und des Waldstückes SO Luke-West.
Nachdem während der Nacht mehrere Feindangriffe in Btls.- und Rgts.-Stärke auf Kambja abgewiesen wurden, gelang es dem Gegner in den Morgenstunden, sich in den Besitz des Ortes zu setzten. Der Einbruch wurde 2 km NW Kambja und am Bachabschnitt nördl. des Ortes abgeriegelt.
Weitere starke Feindangriffe, z.T. mit Pz.-Unterstützung (Stalin) südl. Rebase und ostw. Sippe wurden im wesentlichen abgeschlagen. SO Hp. Reola gelang es dem Feind mit stärkeren Kräften in den Wald einzusickern.
Die Wegespinne 3 km ostw. Hp. Reola fiel dem mit Pz.- u. Sturmgeschützunterstützung angreifenden Feind in die Hand. Der Einbruch wurde im Gegenangriff bis hart nördl. der Wegespinne eingeengt.
Hammaste ging in den frühen Morgenstunden wieder verloren.
Im Waldstück ostw. Tamme brach der Feind mit stärkeren Kräften ein. Dadurch wurde die Zurücknahme eigenen HKL in diesem Abschnitt auf die Linie Waldränder ostw. Tamme – 2 km südl. Kastre notwendig. Eine nach NW vorstossende Feindgruppe wurde vernichtet.
Div.z.b.V.300: Ruhiger Tagesverlauf. Durch s.Qu. Übersetzvorbereitungen des Feindes im Abschnitt Permisküla festgestellt.
III.SS.Pz.Korps: Bei lebhafter fdl. Aufklärungstätigkeit während der letzten Nacht ruhiger Verlauf des Tages.
1b) Vereinzelte fdl. Schlachtflieger- und Aufklärungsfliegertätigkeit.
5) Gef.Std.Gr.Wagner: Ab 22.8. früh Südteil Dorpat-Stadt.
6) 4 Pz.IV, 5 Pz.V, 19 Stu.Gesch.
7) Bei Gruppe Wagner Zurücknahme des Frontbogens südl. Rebase – Sippe auf die Linie Bachabschnitt NO Kambja – Hp. Reola – Wegespinne 3 km ostw. Hp. Reola.
8a) Bei den harten Kämpfen der letzten Tage zeichnete sich eine Kampfgruppe der SS Sturmbrigade Wallonien unter Führung des SS Sturmbannführers Degrelle durch hervorragenden Angriffsschwung und besonders Standhaftigkeit in der Abwehr fdl. Angriffe hervorragend aus. Um Nennung in Wehrmachtbericht wird geboten.
9) Klar, gute Sicht, Temp. +22 Grad.

T312/1632/158, 159


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 22.08.1944
PostitusPostitatud: 28 Jaan, 2009 0:05 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Vorgesch.Gef.Std. 22.8.1944

04,40 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Gruppe Wagner: Örtl. Einbruch bei Sootaga abgeriegelt. Anschliessend ruhiger Verlauf der Nacht. Die vorgesehenen Bewegungen bei G.R.23 und die Verstärkung des re. Flügels verlaufen bisher planmässig.
Div.z.b.V. und III.SS.Pz.Korps: Ruhiger Verlauf der Nacht.
Wetter: Bedeckt, gute Sicht.

T312/1632/160

Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Feind führte, vornehmlich an Nachmittag, weitere Angriffe bis Rgts.-Stärke gegen die Südfront. Sie wurden unter Bereinigung bzw. Abriegelung örtl. Einbrüche im wesentlichen abgeschlagen.
An der Narwafront ruhiger Tagesverlauf.
Gruppe Wagner: Verbindung mit Sicherungen am linken Flügel A.O.K.18 3 km nördl. Elva, wurde weiter gehalten. Ein Feindangriff mit neu herangeführter 282.S.D. südl. Noo führte zum Einbruch, der im sofortigen Gegenstoss unter hohen Feindverlusten wieder bereinigt wurde. Westl. Kambja wurden die eigene Sicherungen auf den Bachabschnitt nördl. Pühi zurückgedrängt.
Im Wald SO Hp. Reola wurde den ganzen Tag über gekämpft und mehrere Feindangriffe mit Pz.- u. Sturmgeschützunterstützung abgeschlagen. Kämpfe noch nicht abgeschlossen.
Ein Feindangriff in Rgts.-Stärke 2 km ostw. Päkste führte zu einem örtl. Einbruch, der durch letzte Reserven abgeriegelt werden konnte. Weitere Feindangriffe in Kp.- bis Btls.-Stärke NO Hammaste abgewiesen.
Südl. Kavastu sickerte der Feind mit schwächeren Kräften in die eigene Stellung ein. Säuberung im Gange.
Div.z.b.V.300 u. III.SS.Pz.Korps: Keine grösseren Kampfhandlungen.
1b) Geringe fdl. Schlacht- und Aufklärungsfliegertätigkeit über Abschn. Gr.Wagner.
6) 4 Pz.IV, 5 Pz.V, 21 Stu.Gesch.
9) Bedeckt, teilw. Regenschauer, mittlere Sicht, Temp. +16 Grad.

T312/1632/165


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 23.08.1944
PostitusPostitatud: 29 Jaan, 2009 2:34 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Vorgesch.Gef.Std. Bhf. Kärkna 23.8.1944

04,35 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Gruppe Wagner: Starke Feindangriffe von O und SO bei Hp. Reola wurden abgeschlagen.
Säuberung des Geländes südl. Kavastu abgeschlossen.
Div.z.b.V.300: Ruhiger Nachtverlauf.
III.SS.Pz.Korps: Im Abschnitt Putki – Apsare Feindvorstoss in Stärke von 1 – 2 Kpn., der nach heftiger Feuervorbereitung antrat, vor der HKL abgeschlagen.
Sonst ruhiger Verlauf der Nacht.
Wetter: Bedeckt, gute Sicht, Temp. +9 Grad.

NARA T312/1632/168

22,00 Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Feind trat in den frühen Morgenstunden mit etwa 3 Div. zwischen Reola und Noo mit starker Pz.- und Schlachtfliegerunterstützung zum Grossangriff an. Es gelang ihm, die eigene dünn besetzte HKL. beiders. Unipiha zu überrennen und nach N bis in die Gegend Bhf. Popka durchzustossen. In der Brückenkopfstellung SW Dorpat wurde der Durchbruchsversuch aufgefangen und abgeriegelt.
An der Narwa-Front bis auf lebhafte fdl. Späh- und Stosstrupptätigkeit keine grösseren Kampfhandlungen.
Gruppe Wagner: Feind überrannte in den frühen Morgenstunden die zwischen Noo und westl. Reola stehenden estn. Truppenteile und stiess mit starker Pz.- und Schlachtfliegerunterstützung nach N und NO auf Dorpat vor. Der Durchbruchsversuch konnte durch Zusammenfassung letzte verfügbarer Teile in der Brückenkopfstellung, Bachabschnitt westl. Raeni – Bachabschnitt SW Variku und in der Linie ostw. Laane – Uhti aufgefangen werden. Stark durcheinander geratene eigene Verbände werden in dieser Stellung z.Zt. geordnet.
Starke Feindangriffe mit Pz.-Unterstützung am Hp. Reola wurden abgewiesen. Ostw. davon gelang es dem Feind durch die eigenen Sicherungsschleier im Wald bis in die Gegend SO Aardla durchzusickern. Einbrüche ostw. Päkste und südl. Kastre wurden im Gegenstoss bereinigt.
Div.z.b.V.300: 2 Feindstosstrupps südl. Kuningaküla wurden während der Nacht, z.T. im Gegenstoss, abgewiesen.
Im übrigen ruhiger Tagesverlauf.
III.SS.Pz.Korps: Anhaltend lebhafte fdl. Aufklärungstätigkeit während der Nacht und in den frühen Morgenstunden im gesamten Abschnitt. 2 starke Stosstrupps gegen den rechten Flügel Brigade Nederland wurden unter hohen Feindverlusten abgewiesen.
1b) Starke beiders. Jagd- und Schlachtfliegertätigkeit vor der Südfront. Eigene massierte Schlachtfliegerangriffe brachten der schwer kämpfenden eigenen Truppe wirkungsvolle Entlastung. Ausgedehnte Brände und Explosionen wurden beobachtet.
6) 3 Pz.IV, 5 Pz.V, 19 Stu.Gesch.
7) Zurücknahme der inneren Flügel G.R.23 und 207.Sich.Div. auf die Brückenkopfe Dorpat und Luunja (einzelheiten bereits fernmündl. gemeldet.
9) Klar, gute Sicht, Temp. +20 Grad.

NARA T312/1632/173


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 24.08.1944
PostitusPostitatud: 30 Jaan, 2009 1:24 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Vorgesch.Gef.Std. 24.8.1944

Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Gruppe Wagner: Keine grösseren Feindangriffe. Bewegungen verlaufen planmässig. Lebhaftes beiders. Störungsfeuer und Nachtschlachtfliegertätigkeit.
Div.z.b.V.300 u. III.SS.Pz.Korps: Ruhiger Verlauf der Nacht.

NARA T312/1632/174

Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Feind setzte seinen Grossangriff gegen Dorpat fort und stiess westl. der Stadt gegen den Embach vor. Es gelang ihm, die Brücke SO Kärevere in die Hand zu nehmen und einen Brückenkopf zu bilden. Gegenstoss mit herangeführten Reserven ist eingeleitet. An der Narwafront ruhiger Tagesverlauf.
Der Pz.Verband Graf Strachwitz, der aus Elva antretend am Mittag gegen zähen Feindwiderstand Tamsa nahm, konnte seinen Angriff am Nachmittag gegen den sich laufend verstärkenden Gegner nicht mehr fortsetzen. Er wurde am Nachmittag über Elva auf Puhja abgedreht.
Gruppe Wagner: Starke Feindangriffe mit Pz.-Unterstützung durchbrachen die eigenen Sicherungen bei Ilmatsalu und Tüki. Es gelang dem Gegner, mit Pz. und aufgesessener Inf. über die Brücke SO Kärevere durchzustossen und sich in den Besitz der Strassengabel bei Kärevere zu setzten. Feind führt Verstärkungen nach. Gegenstoss mit herangeführten Reserven ist eingeleitet.
Westl. Räni (Nord) drängte der Feind am Nachmittag die eigene HKL bis hart westl. des Ortes zurück.
Starke Angriffe mit Pz.-Unterstützung beiders. der Rollbahn nach Elva führten am Abend zum Einbruch.
Bei Ülenurme griff der Feind ebenfalls an und drängte die eigenen Kräfte bis nördl. Hp. Ülenurme zurück.
Angriffe gegen den rechten Flügel 207.Sich.Div. bei Haaslava wurden z.T. im Gegenstoss abgewiesen.
Div.z.b.V.300: Verstärkte Übersetzvorbereitungen und Einschiessen von Feind-Art. im Abschnitt Permisküla. Im übrigen ruhiger Tagesverlauf.
III.SS.Pz.Korps: Anhalten der regen fdl. Späh- u. Stosstrupptätigkeit, besonders im Abschnitt Gruppe Reymann. Keine grosseren Kampfhandlungen.
1b) Lebhafte fdl. Jagd- und Schlachtfliegertätigkeit über gesamten Abschnitt Gruppe Wagner.
4) Eingetroffen: Kampfgruppe Mann.
5) Pz.Verband Graf von Strachwitz der Armeeabteilung unterstellt.
Vorgesch.Gef.Std. Armeeabteilung Narwa Bhf. Hp. Mutlavere.
7) Bereinigung des Einbruchs bei Kärevere durch Gegenangriff.
Zurücknahme des Brückenkopfes Dorpat auf die Stadtrandstellung und Zurücknahme des Brückenkopfes Luunja zur Gewinnung von Kräften auf die Embachstellung.
9) Klar, gute Sicht, Temp. +20 Grad.
10) 1 8,8 cm, 2 2 cm, 2 l.F.H., 1 Sturmgesch., 1 s.Pak.

NARA T312/1632/182, 183


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 25.08.1944
PostitusPostitatud: 02 Veebr, 2009 13:33 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Vorgesch.Gef.Std. 25.8.1944

05,00 Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
Gruppe Wagner: Lage bei Kärevere noch ungeklärt. Eigene Gegenstösse noch nicht zum Tragen gekommen. Übrigen Bewegungen planmässig.
Div.z.b.V.300: Feindstosstrupp südl. Kuningaküla in eig. Stellung eingebrochen. Gegenmassnahmen im Gange. Anscheinend Feindbereitstellungen gegenüber Permisküla.
III.SS.Pz.Korps: Lebhafte fdl. Aufklärung im Abschnitt Nederland und Nordland.
Wetter: Klar, gute Sicht.

NARA T312/1632/185

Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Feind konnte, mit überlegenen Kräften angreifend, seinen Brückenkopf bei Kärevere und NO davon erweitern, erzielte an mehreren Stellen in der Stadtrandstellung tiefe Einbrüche und zwang hierdurch zur Aufgabe des Brückenkopfes Dorpat. Am Abend gelangen ihm weitere Einbrüche in die neuaufgebaute HKL.
An der Narwafront keine grösseren Kampfhandlungen.
Pz.-Verband von Laucher: Der Verband wurde während der letzten Nacht am Ostufer des Wirzsee nach N geführt und trat unter Abriegelung nach S und SO auf Puhja an. Nach W drängender Gegner in Btl.-Stärke wurde geworfen. Verband wird mit der Masse z.Zt. hinter die Landenge bei Joesuu zurückgenommen und zum Abmarsch versammelt.
Gruppe Wagner: Angriff der Kampfgruppe Mann erreichte in den Vormittagstunden gegen zähen Feindwiderstand den Waldrand 1 km NW Kärevere. Ein weiter südl. ausholender Angriff gegen die Brücke scheiterte vor überlegenen Feind mit Pz.- und Sfl.-Unterstützung. 4 Sfl. durch eigene Sturmgeschütze abgeschossen.
Die bereits in der Nacht von NO angesetzte schwache Angriffsgruppe wurde vor weitaus überlegenen Gegner mit starker Pz.-Unterstützung auf Bhf. Kärkna zurückgedrängt. Eigene Gegenstösse führten bis zum Ostrand des Ortes Kärkna. 8 Feindpanzer wurden durch eigene Flakkampftrupps abgeschossen.
An der zerstörten Eisenbahnbrücke gelang es dem Gegner auf das Nordufer des Embaches überzusetzten und mit stärkeren Kräften in die Waldstücke einzudringen. Abriegelung im Aufbau.
In Dorpat von S einbrechender Feind zwang gegen Mittag zur Räumung des Brückenkopfes. Die Räumung verlief unter Zerstörung aller Übergänge planmässig.
In den Abendstunden brach der Feind in etwa Btl.Stärke ostw. der Stadt in die eigene Stellung am Nordufer des Embaches ein und stiess bis zum Flugplatz vor. Seinen Brückenkopf beiders. Der Eisenbahnbrücke konnte er erweitern.
Im Abschnitt 207.Sich.Div. kein stärkerer Feinddruck.
Diz.v.b.V.300: Rege fdl. Aufklärungstätigkeit im gesamten Abschnitt. Mehrere Feindstosstrupps wurden, z.T. unter Bereinigung örtl. Einbrüche, abgewiesen.
III.SS.Pz.Korps: Anhaltende fdl. Aufklärungstätigkeit, besonders im Abschnitt der Gruppe Reymann. Im übrigen ruhiger Tagesverlauf.
1b) Starke beiders. Schlacht- und Aufklärungsfliegertätigkeit über der Südfront. Eigene Schlachtflieger griffen wirkungsvoll fdl. Bereitstellungen und herangeführte Reserven an.
7) Befehlsübernahme durch Gen.Kdo. II.A.K. über Pz.Verband v. Laucher und Gruppe Wagner am 25.8. 23,00 Uhr.
Verengung des Einbruchsraumes NW Dorpat mit neuherangeführten Kräften.
9) Klar, gute Sicht, Temp. +20 Grad.

NARA T312/1632/193, 194


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 26.08.1944
PostitusPostitatud: 03 Veebr, 2009 0:51 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Vorgesch.Gef.Std. 26.8.1944

05,30 Ia-Morgenmeldung an Heer.Gr. Nord
II.A.K.: Gen.Kdo. II.A.K. 25./8., 23.00 Uhr Befehl über Abschnitt Wirz-See, Peipus-See übernommen.
Pz.Verband von Lauchert unter Zurücklassung eines Sperrverbandes bei Jösu im Marsch in den Raum Koogi.
Bei Gruppe Mann keine Veränderungen.
Bei Gruppe Wagner wurden die Einbrüche vom 25.8. abends im Gegenstoss z.T. bereinigt order eingeengt.
Auf den Flugplatz vordringender Feind nach Süden über die Strasse zurückgedrängt.
Ein Übersetzversuch bei 207.Sich.Div. abgewiesen.
Div.z.b.V.300: Ein Übersetzversuch (Stosstrupp) bei Kuningaküla abgewiesen. Sonst ruhiger Nachtverlauf.
III.SS.Pz.Korps: Feindstosstrupp am Kinderheim im Gegenstoss wieder geworfen.
Sonst ruhiger Verlauf der Nacht.

NARA T312/1632/197

Ia-Tagesmeldung an He.Gr.Nord
1a) Feind setzte im Raum Dorpat seine schweren Angriffe fort. Es gelang ihm, seine bisherigen Angriffsräume zu erweitern und hier den Zusammenhang der Front aufzureissen. Eigene Gegenangriffe engten an mehreren Stellen die Einbrüche ein.
An der Narwafront keine grösseren Kampfhandlungen.
II.A.K.: Gruppe Mann wurde NW Kärevere umfassend angegriffen und eingeschlossen. Die Kampfgruppe schlägt sich z.Zt. nach NW auf Laeva durch.
Nordwestl. Dorpat griff der Feind aus dem Wald westl. Hp. Sootaga nach O und NO mit Pz.Unterstützung an. Es gelang ihm, bis Äksi vorzudringen und südl. Hp. Sootaga einen kleineren Einbruch zu erzielen. Der seit Mittag aus dem Raum Voldi laufende eigene Gegenangriff mit dem Pz.-Verband von Lauchert erreichte bis zum Abend das Gelände an und westl. der Eisenbahn südwestl. Äksi. Erste Rgt.Gruppe der 87.I.D. hier in Zuführung.
NO Maramaa stiess der Feind bis Vasula vor und wurde von dort im Gegenstoss wieder 1 km nach SW geworfen. Der Nordteil von Dorpat ging in harten Strassenkämpfen verloren, ebenfalls erneut der Flugplatz. Eine eigene Kampfgruppe riegelt in der Linie Müta – Nordrand Dorpat ab. Am SO-Rand Dorpat fdl. Brückenschlag.
Aus dem Raum südl. des Flugplatzes griff Feind nach O an und wurde westl. Roomu im Gegenstoss wieder geworfen. Südl. davon Übersetzversuch bei Haaslava abgewiesen.
NO Kastre gelang es dem Gegner, mit etwa 200 Mann den Embach nach Norden zu überschreiten. Einbruch abgeriegelt, Gegenstoss eingeleitet. Feind führt z.Zt. Verstärkungen und neue Übersetzmittel heran.
Div.z.b.V. 300 und III.SS.Pz.Korps: Lebhafte fdl. Späh- und Stosstrupptätigkeit während der Nacht im gesamten Abschnitt. Ruhiger Verlauf des Tages.
1b) Während des Tages laufende starke Schlachtfliegerangriffe mit Bombenwürfen und Bordwaffenbeschuss auf HKL, Versorgungswege und Art.Stellungen im gesamten Südabschnitt.
4) Eingetroffen: G.R.173 (87.I.D.), III./SS G.R.46.
7) Fortsetzung der Gegenangriffe beim II.A.K. mit dem Ziel der weiteren Einengung des fdl. Einbruchsraumes nördl. des Embaches.
9) Klar, gute Sicht, Temp. +22 Grad.

NARA T312/1632/205


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 27.08.1944
PostitusPostitatud: 03 Veebr, 2009 10:51 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3115
Viru Roela 27.8.1944

Ia-Morgenmeldung an Heeresgruppe Nord
II.A.K.: Kampfgruppe Mann im Aufbau einer Sicherungslinie bei Leeva (N) und SW davon.
Gegner am rechten Flügel 207.Sich.Div. am Linie Röömu und S davon zurückgeworfen. NO Kastre übergesetzter Feind wurde im Gegenangriff in den Abendstunden auf engen Raum zusammengedrängt.
An der Narwa-Front bei beiderseitiger Aufklärungstätigkeit ruhiger Verlauf der Nacht.
Wetter: klar, Morgennebel, Temp. +7 Grad.

NARA T312/1632/207

Ia-Tagesmeldung an Heeresgruppe Nord
1a) Vom II.A.K. liegt infolge Leitungsstörung noch keine Meldung vor.
Feind setzte im Raum Dorpat mit starker Luftwaffen- u. Pz.-Unterstützung seine Angriffe in den Einbruchsräumen bis zu Rgts.-Stärke fort. Sie konnten bis auf geringen Geländeverlust im wesentlichen abgeschlagen werden. Eigene Gegenangriffe brachten örtliche Erfolge. Die fdl. Luftüberlegenheit hemmte weitgehend die eigenen Bewegungen.
An der Narwafront ruhiger Tagesverlauf.
II.A.K.: An der Landenge bei Joesuu keine grösseren Kampfhandlungen.
Gegen die neuen Stellungen bei und SW Laeva nur fdl. Aufklärungstätigkeit.
SW und S Voldi verstärkte sich der Feind und gewann etwa bis 3 km SW Voldi Boden. Eigener Gegenangriff mit 2 Rgts.-Gruppen der 87.I.D. aus dem Raum Voldi blieb am Spähnachmittag wegen starker fdl. Luftüberlegenheit liegen.
Im Einbruchsraum zwischen Ammebach und Nordrand Dorpat führte der Gegner mehrere starke Angriffe gegen Vasula und die eigenen Sicherungen südl. davon. Ein Einbruch in Vasula wurde im Gegenangriff bereinigt. Südl. davon wurde der Feind abgewiesen.
Aus dem Raum Flugplatz Dorpat nach N angreifend, drängte der Feind den eigenen linken Flügel bis in Gegend der Rollbahn zurück. Ein aus dem Raum südl. Röömu angesetzter Gegenangriff mit dem Pz.-Verband von Lauchert gewann bis 2 km ostw. Dorpat Boden und warf den Gegner nach W zurück.
Im Embachabschnitt keine grösseren Kampfhandlungen.
Div.z.b.V.300: Ruhiger Tagesverlauf.
III.SS.Pz.Korps: Abwehr eines Feindstosstrupps westl. Putki. Im übrigen ruhiger Tagesverlauf.
1b) Während des ganzen Tages starker, für die eigene Truppe verlustreicher fdl. Schlachtfliegereinsatz im gesamten Abschnitt II.A.K.
4) Eingetroffen von 87.I.D.: G.R.175, Teile G.R.187, Masse Pz.Jg.Abt., Masse Nachr.Abt., eine le.Art.Abt.
6) 5 Pz.V, 3 Pz.IV, 2 Sf., 26 Stu.Gesch.
9) Vorwiegend bedeckt, gute Sicht, Temp. +22 Grad.

NARA T312/1632/212


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
Näita postitusi eelmisest:  Sorteeri  
Tee uus teema Vasta teemale  [ 239 postitust ]  Mine lehele Eelmine  1 ... 11, 12, 13, 14, 15, 16  Järgmine

Kõik kellaajad on UTC + 2 tundi [ DST ]


Kes on foorumil

Kasutajad foorumit lugemas: Registreeritud kasutajaid pole ja 3 külalist


Sa ei saa teha uusi teemasid siin foorumis
Sa ei saa postitustele vastata siin foorumis
Sa ei saa muuta oma postitusi siin foorumis
Sa ei saa kustutada oma postitusi siin foorumis
Sa ei saa postitada siin foorumis manuseid

Otsi...:
Hüppa:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Eestikeelne tõlge phpbb.ee poolt