www.militaar.net

Militaarteemad minevikust kaasaega
Tänane kuupäev 15 Juun, 2019 23:38

Kõik kellaajad on UTC + 2 tundi [ DST ]




Tee uus teema Vasta teemale  [ 45 postitust ]  Mine lehele Eelmine  1, 2, 3
Autor Sõnum
 Teema pealkiri: 08.09.1944
PostitusPostitatud: 17 Sept, 2010 9:45 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
8.9.1944

06,00 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Vor linker Grenze 12.Lw. bis Mitte 31.G.D. verstärkte Bewegungen, Geräusche von Fahrzeugen und lebhaftes Stimmengewirr, die besonders im Raum 1 km nördl. Parve, Pikasilla und Tsirguliina auf Angriffsvorbereitungen hindeuten und durch zusammengefaßtes Feuer der Art. wirksam bekämpft wurden. 1 Übersetzversuch auf Insel Pähksaar und bei Pikasilla in Booten sowie 1 Vorstoß SO Pika wurden abgewiesen. Eigenem Stoßtruppunternehmen bei 30.I.D. gelang es, Feind aus seinen Stellungen diesseits des Baches vor Melderaum 192 auf das Ostufer zurückzuwerfen.

NARA T312/958/9149809

19,50 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Bei 31.Gr.Div. rege beiderseitige Aufklärungstätigkeit. Mehrere Aufklärungsvorstöße des Gegners gegen Mitte der Div. wurden abgewiesen. Auf linkem Flügel mehrfach Gr.-W.-Feuerüberfälle.
Bei 21.I.D. wurde am frühen Morgen ein Angriff in Btls.-Stärke ostw. Sooru abgewiesen. Bereitstellungen nördlich davon durch Art.- und Gr.W.-Feuer zerschlagen.
Bei 30.I.D. griff der Feind zwischen 8,00 und 8,30 Uhr nach einstündiger Gr.W.-Feuervorbereitung ( 2000 bis 3000 Schuß) westsüdwestl. Liiva in Btls.-Stärke an. Der z.T. während der Nacht bereits auf das Westufer des Embachs übergesetzte Feind wurde im zusammengefassten Feuer aller Waffen abgewehrt und über den Fluß zurückgeworfen. Ein weiterer schwächerer Vorstoß des Gegners nördlich davon wurde abgewiesen, ebenso ein Feindstoßtrupp ostw. Soe.
Bei 12.Lw.F.D. wurde eine Bereitstellung von 2 Kpn. nordostw. Parve zerschlagen. Hier wurden während der Nacht Arbeitsgeräusche wahrgenommen. Nordwestl. Soontaga Bereitstellung von Übersetzmittlen, Flößen und Booten erkannt und bekämpft.
Luftlage: Geringe, nur bei 30.I.D. lebhaftere fdl. Luftaufklärungstätigkeit. 1 fdl. Flugzeug ostw. Linsi zur Notlandung gezwungen. Flugzeugführer gefangen genommen.
4.) Sturm-Btl.18 als Armee-Res. im Korpsbereich eingetroffen und bei und hart nördl. Ergeme untergebracht. Gef.Stand: Hart ostw. Ergeme, südlich der Straße nach Walk.
6.) 150 le., 74 s. Rohre.
7.) Herauslösung des II./G.R.176 durch Einsatz-Einheiten der 21.I.D. und Verlegung als Korps-Reserve in den Raum Käärike (PE 3).
Einsatz des I./G.R.176 auf dem linken Flügel der 30.I.D..
9.) Bedeckt, regnerisch, Temp. bis +21 Grad.

NARA T312/958/9149805


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 09.09.1944
PostitusPostitatud: 24 Sept, 2010 11:27 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
9.9.1944

05,15 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Ruhiger Verlauf des Nachmittags und der Nacht mit zeitweiligen Bau- und Arbeitsgeräuschen bei beiderseitigem Störungsfeuer.
Bei 31.Gr.Div. wiesen Gefechtsvorposten 2 Angriffe in Stärke von 20 – 30 Mann gegen G.R.82 ab. Vor linkem Flügel 21.I.D. versuchte der Feind verdeckt geführte Annäherungsgräben an den Embac vorzutreiben. Gegen 1,00 Uhr wurde Uffz. Angerberger, 6./45, in der H.K.L. westl. Palu durch feindl. Fangtrupp gefangengenommen.
Bei 30.I.D. wurde vor dem rechten Flügel des G.R.6 1 feindl. Stoßtrupp von 15 – 20 Mann durch eigenen Spähtrupp bereits vor Erreichen des Embaches abgewiesen. Eigener Spähtrupp brachte Maschinen- und Handfeuerwaffen des Vormittagsangriffes vor rechtem Btl.46 als Beute ein.
12.Lw.F.D. wies 100 m südl. Brücke Pikasilla den Übersetzversuch eines feindl. Stoßtrupps in Stärke von etwa 30 Mann über den Steg ab.
Luftlage: Außer geringer feindl. Fliegertätigkeit über linkem Abschnitt 12.Lw.F.D. keine Feindeinflüge.

NARA T312/958/9149803

20,05 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Der Tag verlief im gesamten Korpsbereich bei beiderseitiger Spähtrupptätigkeit im allgemeinen ruhig. Zeitweise etwas lebhafteres fdl. Störungsfeuer auf linken Flügel der 31.G.D. und vor allem bei 30.I.D. und bei 12.Lw.F.Div. in Gegend Parve.
Vor 31.G.D. lebhafter Verkehr in kleinen Trupps von Gut Karula nach Vissi.
Bei 21.I.D. Arbeitsgeräusche westl. Tölliste. Vor linkem Flügel der Div. Verstärkung der Maschinenwaffen festgestellt. Ein in der Höhe der linken Div.-Grenze vom Gegner erbaute Brücke wurde zerstört.
Bei 30.I.D. Einschießen schwerer Art. auf Raum Soe und westl. davon, ebenso bei 12.Lw.F.Div. auf Zufahrtsstraßen bei Parve.
Gruppe v.Below: K.b.V..
Durch Feststellung der 53.G.S.D. und 56.S.D. vor Abschnitt 30.I.D. erscheint nunmehr der Einsatz des XIV.Garde-Schtz.-Korps mit Masse vor der 30.I.D. festgelegt.
Luftlage: Geringe beiderseitige Fliegertätigkeit ohne besondere Kampfhandlungen.
3.) II./G.R.176 durch II./G.R.45 herausgelöst und als Korps-Reserve in den Raum Käärike verlegt.
I./G.R.6 durch I./G.R.176 herausgelöst und als Div.Reserve nach Gde.Verw.Hummuli verlegt.
6.) 150 le., 74 s. Rohre.
7.) Einsatz des I./G.R.6 auf rechtem Flügel des G.R.6 mit rechter Grenze Gitterlinie H 20.
Übernahme des Abschnitts bis Gitterlinie 28 durch 30.I.D. (Einsatz des II./G.R.176).
Verlegung des Füs.Btls.61 als Korps-Reserve in den Raum südostw. Käärike.
Unterstellung der I./A.R.161 unter 30.I.D.
8.) Gem. Morgenmeldung 1 Angehöriger des II./G.R.45 durch fdl. Fangtrupp in der Nacht 8./9.9. in Feindeshand gefallen.
9.) Bedeckt, regnerisch.

NARA T312/958/9149803


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 10.10.1944
PostitusPostitatud: 21 Veebr, 2011 22:24 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
10.9.1944

04,50 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Fdl. Spähtrupptätigkeit bei 31.Gr.Div. westl. Koomumäe (SK 2), im Raum Ojumetsa (SK 9) und an der Eisenbahn Walk, Werro in SE 2..- Arbeits- und Fahrzeuggeräusche bei 12.Lw.Felddiv.. Übersetzversuch eines Stoßtrupps südl. Brücke Pikasilla abgewiesen.
Fdl. Fliegertätigkeit bei 21., 30.I.D. und 12.Lw.Felddiv.

NARA T312/958/9149799

19,00 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Der Tag verlief im gesamten Korpsbereich bei beiderseitiger Spähtrupptätigkeit vor 21.I.D. ruhig.
Vor 21.I.D. wurden am Nachmittag 50 Lkw. von Vanatare und 60 Lkw. von Sarapu nach Sangaste beobachtet und bekämpft.
Vor äußersten rechten Flügel der 30.I.D. am Vormittag Einweisung von 6 Offizieren beobachtet.
Vereinzelte Feindfliegertätigkeit ohne Kampfhandlungen.
3.) 30.I.D. hat von 12.Lw.Felddiv. den Abschnitt mit linker Grenze Gitterlinie H 28 übernommen.
Füs.Btl.61 durch II./G.R.176 abgelöst und dem Stab G.R.176 als Korpsreserve unterstellt.
I./G.R.6 im Raum ostw. Soe eingeschoben.
I./A.R.161 der 30.I.D. unterstellt.
5.) Neue Grenze zwischen 30.I.D. und 12.Lw.Felddiv.: Gitterlinie H 28.
6.) 150 le., 80 schwere Rohre.
9.) Leicht bewölkt, gute Sicht, Temp. +11 bis +14 Grad.

NARA T312/958/9149795


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 11.09.1944
PostitusPostitatud: 21 Veebr, 2011 22:41 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
11.9.1944

06,00 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei teilweise regem feindl. Feuer aller Waffen verlief die Nacht im gesamten Korpsbereich infanteristisch ruhig.
Eigener Stoßtrupp zerstörte im Abschnitt der 30.I.D. einen 1,70 m breiten Steg über den Embach ostw. Sillapuu.
Bei 12.Lw.F.D. wurden 3 Bereitstellungen des Gegners mit anschließenden Übersetzversuchen in unbekannter Stärke, davon 2 westl. Soontage und 1 südl. Brücke Pikasilla durch Art.- und Grw.-Feuer zerschlagen.
Mäßige feindl. Störfliegertätigkeit.

NARA T312/958/9149793

19,40 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Bei 30.I.D. wurde während der Nacht der Versuch des Feindes, nördl. Singa einen Steg über den Embach zu schlagen, durch eigenes Feuer zerschlagen. Im übrigen verlief der Tag bei eigener Spähtrupptätigkeit im gesamten Korpsbereich ruhig.
Vor 21.I.D. verstärkte fdl. Schanz- und Holzarbeiten vor linkem Flügel. Stärkerer Straßenverkehr von Korva (TF 8) nach Tsirguliina.
Vor 30.I.D. Einschießen einzelner Feindgeschütze aller Kaliber bis zu 15 cm. Eigene Art.-Beobachtung meldet starke Art.-Besetzung im Raum südl. Pärtli (RE 7).
Vor 12.Lw.F.D. stapelt Gegner Bauholz südl. Kullasepa.
Geringe fdl. Fliegertätigkeit. Während der Nacht Bombenwürfe auf H.K.L. der 12.Lw.F.Div.
4.) Gruppe Mann mit Stab und Pi.Zug/G.R.187, II./G.R.436, Einsatz-Btl.Roller, 3./Pz.Jg.Abt.752, 1./St.Gesch.Brig.393, 3./H.Pi.-Btl.630 und Kraftf.Kp.1120 im Raum westl. Törwa eingetroffen.
H.Art.Abt.768 im Korpsbereich eingetroffen und Arko.24 unterstellt.
5.) Gef.Stand Gr.Mann: 1 km nordostw. Gde.Verw.Taagepera (ND 3).
6.) 149 le., 92 s.Rohre.
7.) Ablösung des G.R.176 durch G.R.151. Zuführung Füs.Btl.61 zu seiner Div..
9.) Leicht bewölkt, gute Sicht, vorm. vereinzelt Niederschläge.

NARA T312/958/9149791


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 12.09.1944
PostitusPostitatud: 21 Veebr, 2011 22:58 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
12.9.1944

05,35 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Vor 21. und 30.I.D. reger Feindverkehr.
Beiderseitige Späh- und Stoßtrupptätigkeit bei 21.I.D.. 1 fdl. Stoßtrupp südl. Toelliste abgewiesen. Eigene Spähtrupptätigkeit bei 30.I.D. sowie reges feindl. Störungsfeuer.
Im übrigen Korpsbereich keine besonderen Vorkommnisse.
Aufklärungstätigkeit bei 21.I.D., Nachtstörflugzeuge über dem Raum der 30.I.D.

NARA T312/958/9149787

19,30 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Der Tag verlief im gesamten Korpsbereich infanteristisch ruhig.
Vor 31.Gren.Div. im Raum Karula (TH 7) und bei 21.I.D. auf Straße Tsirguliina, Laatre weiterhin lebhafterer Verkehr. Eigene Aufklärung stellte vor rechtem Flügel der 21.I.D. Verstärkung der feindlichen Besetzung fest.
Luftlage: Gegenüber den Vortagen lebhaftere feindl. Aufklärungstätigkeit.
3.) G.R.176 durch G.R.151 abgelöst.
Füs.Btl.61 in den Raum um Naglas (MH 3) verlegt.
4.) St.Gesch.Brig.184 mit Stab und 2.Bttr. im Korpsbereich eingetroffen.
II./G.R.436 zur 132.I.D. in Marsch gesetzt.
6.) 149 leichte, 91 schwere Rohre.
9.) Mässig bewölkt, zeitweise Regenneigung. Temp. +7 bis +12 Grad.

NARA T312/958/9149785


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 13.09.1944
PostitusPostitatud: 22 Veebr, 2011 11:17 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
13.9.1944

05,10 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei 31.Gren.Div. keine besonderen Vorkommnisse.- Bei 30.I.D. verstärktes Gr.W.-Feuer sowie auflebende Bau- und Schanztätigkeit. Starke Feindbewegungen. Übersetzversuche des Feindes in Stärke von 60 und 80 Mann etwa 2 km südl. Liiva (30.I.D.) und ein kp.-starker Angriff westl. Tonsa (12.Lw.Felddiv.) wurden zerschlagen.
Luftlage: Am Nachmittag rege Aufklärungstätigkeit des Feindes über gesamten Abschnitt. In der Nacht besonders bei 21. und 30.I.D. Störfliegertätigkeit.

NARA T312/958/9149780

20,15 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Nachdem bei Tagesanbruch mehrere Versuche des Feindes, vor rechtem Flügel der 30.I.D. Brücken über den Embach zu schlagen, durch das zusammengefasste Art.- und Werf.-Feuer vereitelt worden waren, trat der Feind nach starker, etwa 1/2-stündiger Feuervorbereitung aller Waffen um 11,15 Uhr zu dem erwarteten Angriff zur Schaffung von Brückenköpfen für den Ansatz eines Großangriffs an. Die im allgemeinen in Btls.-Stärke geführten Angriffe wurden zum größten Teil abgewiesen, einzelne Einbrüche bereinigt. Nur bei Käre und nordwestl. Soontaga befindet sich noch Feind in der eigenen Stellung. Gegenmaßnahmen sind im Gange.
Bei 31.Gr.Div. fanden während der Nacht 6 eigene zur Einbringung von Gefangenen angesetzte Stoßtrupps die Feindstellungen leer vor. Gegen Mittag wurden 2 Fesselungsangriffe in je Komp.-Stärke bei Nigle und südl. Orandu im Gegenstoß abgewiesen.
Vor 21.I.D. griff der Gegner um 10,45 Uhr nach sehr starker Feuervorbereitung südwestl. und nordwestl. Kajaja mit je 1 Btl. an. Die Angriffe und Übersetzversuche von 2 weiteren Kpn. im gleichen Raum wurden im zusammengefassten Feuer aller Waffen zerschlagen. Ebenso wurden gegen Mittag ein weiterer Angriff und ein Übersetzversuch von etwa 2 Kpn. nordwestl. Kajaja abgewiesen.
Bei 30.I.D. wurden 14 Angriffe im meist Btls.-Stärke westl. Liiva, westl. Makemöldri, westl. Sogelsepa und nordwestl. Parve (QD 9) abgewiesen. Vorübergehend auf das Westufer des Embachs vorgedrungener Feind wurde unter Einsatz der örtlichen Reserven in schwungvollem Gegenstoß zurückgeworfen. Auf äußerstem linkem Flügel der Div. gelang es dem Feind, an der Div.-Naht durchstoßend, den Raum nordwestl. Alaküla zu erreichen. Bis zum Nachmittag wurde der Gegner unter Einsatz von Sturmgeschützen und 1 Pi.Kp. zurückgeworfen und die HKL bis auf etwa 200 m an der Div.-Grenze wieder in Besitz genommen. Mehrere Bereitstellungen wurden zerschlagen.
Bei 12.Lw.F.Div. griff der Gegner um 10,45 Uhr nach kurzer heftiger Feuervorbereitung an 5 Stellen an. Die Angriffe in Stärke von 1 – 2 Kpn. nördl. Luha, nordwestl. Kullasepa und südlich Pikasilla wurden abgewiesen. Bei Kära und nordwestl. Soontaga konnte der Gegner trotz zäher Abwehr je einen etwa 800 m tiefen und ebenso breiten Einbruch erzielen. In Gegenstößen der örtlichen Reserven wurden die HKL bei Kära bis auf etwa 300 m wieder in eigene Hand gebracht. Nordwestl. Soontaga sind Kämpfe gegen eine Feindgruppe von etwa 300 Mann auf dem Westufer des Embachs im Gange. Zur Zeit Übersetzverkehr des Feindes in den Brückenköpfen nördl. Kära.
Bei Gr.v.Below keine bes. Vorkommnisse.
Feindbeurteilung: Nach s.Qu. muß mit Fortsetzung der starken Angriffe zur Gewinnung von Brückenköpfen am 14.9. früh gerechnet werden. Nach Gefangenenaussagen werden hierfür vor allem im Raum Liiva stärkere Pz.-Einheiten bereitgehalten. Zusammen mit dem durch Gefangenenaussagen bestätigten Einsatz des XIV.Garde-Korps vor rechtem Flügel der 30.I.D. werden hier und bei 12.Lw.F.Div., wo die 43.S.D. und nördl. davon die 201.S.D. eingeschoben zu sein scheinen, die Schwerpunkte des bevorstehenden Feindangriffs erwartet.
Luftlage: Der Feind unterstützte seine Angriffe bei 12.Lw.F.D. und 30.I.D. durch zeitweise rollenden Einsatz von zahlreichen Jagd- und Schlachtfliegern. Verbände von 10 – 20 Bombern unter Jagdschutz warfen außerdem Bomben im Bereich der 31.Gr.Div., der 21.I.D. und in Gegend Höldre (NE 2). 1 IL 2 durch Fla-Kp.31 abgeschossen. Bei Gr.v.Below Bomben- und Bordwaffenangriffe auf rechten Flügel.
4.) St.Gesch.Brig.184 allen Teilen eingetroffen.

NARA T312/958/9149775


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 14.09.1944
PostitusPostitatud: 23 Veebr, 2011 10:23 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
14.9.1944

05,40 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Vor 21. und 30.I.D. verhielt sich der Feind nach Abwehr seiner Angriffe im Laufe des 13.9. am Abend und während der Nacht inf. ruhig.
Vor 21.I.D. in Gegend Tsirguliina sowie vor gesamten Abschnitt der 30.I.D. anhaltende Bau-, Fahrzeug- und Arbeitsgeräusche. In Gegend Piku beobachteten Spähtrupps des G.R.6 Bauarbeiten, vermutlich Anfertigung von Stegen.
Bei 12.Lw.F.D. drückt der Gegner unter laufender Nachführung von Verstärkungen aus dem Einbruchsraum bei Käre nach Westen und Südwesten. Der Einbruchsraum nordwestl. Soontaga wurde in harten Nachtkämpfen unter Einsatz des II./G.R.43 (L) bis auf ein Grabenstück von etwa 200 m Breite eingeengt. Mehrere Übersetzversuche des Feindes mit schwächeren Kräften zwischen Parve und Pikasilla wurden abgewehrt.
Bei 31.G.D. und Gr.v.Below keine besonderen Vorkommnisse.
Eigene Art. bekämpfte des Nachführen von Feindkräften in die Einbruchsräume Käre und nordwestl. Soontaga sowie einen Brückenschlag des Feindes bei Kära. Vermutete Bereitstellungsräume und Anmarschwege des Gegners im gesamten Korpsabschnitt wurden mit starken Störungsfeuer belegt.
Luftlage:
Am Spätnachmittag 24 feindl. Schlachtflugzeuge und 8 Jäger über 21.I.D. Während der Nacht beiderseitige Störfliegertätigkeit.
Wetter: 7/10 bedeckt, Temp. +13 Grad. Beobachtung im Embachtal durch starken Bodennebel behindert.

NARA T312/958/9149772

19,30 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
Nach infanteristisch ruhigem Verlauf der Nacht trat der Gegner im 9,00 Uhr nach etwa 1-stündiger überaus heftiger Feuervorbereitung mit etwa 12 Divn., von rollendem Schlachtfliegereinsatz unterstützt, zu dem erwarteten Angriff gegen die Front der Korps zwischen Tsirguliina und dem Wirz-See an.
Bei 31.Gr.Div. erzielte der Feind bei Fesselungsangriffen in Kp.- bis Btls.-Stärke zwischen Kopsi und Orandu einen Einbruch, der am westlichen Sumpfrand südostw. Ujumetsa abgeriegelt wurde. Gegen in den Wald westl. Ujumetsa eingedrungenen Feind ist Gegenangriff in langsamem Fortschreiten.
Bei 21.I.D. wurden insgesamt 9 Angriffe in Btls.- bis Rgts.-Stärke zwischen Gde.Verw.Tölliste und der linken Div.-Grenze abgewiesen. Ein Einbruch bei Kajaja im Gegenstoß bereinigt. Mehrere starke Bereitstellungen im gleichen Raum wurden zerschlagen.
Bei 30.I.D. und 12.Lw.F.Div. führten wiederholte starke Feindangriffe zu mehreren Einbrüchen. Auf äußerstem rechtem Flügel der 30.I.D. konnte der Feindeinbruch im Gegenangriff in allgemeiner Linie Reku – Soka abgeriegelt werden. Auf linkem Flügel der 30.I.D. und rechtem Flügel der 12.Lw.Feld.-Div. konnte der Feind seine Einbrüche zu einem zusammenhängenden etwa 2 – 3 km breiten Brückenkopf zwischen Makemöldri und Gegend westl. Abimetsül ausweiten, in den er laufend frische Kräfte und Panzer nachführt. Zur Einengung des feindl. Brückenkopfes ist Gegenangriff der 61.I.D. angesetzt und stellenweise im langsamen Vordringen gegen starken Feindwiderstand. Der Feind erlitt hohe Verluste, auch die eigenen Ausfälle sind sehr hoch.
Bei Gr.v.Below keine bes. Vorkommnisse.
Mit Fortsetzung der fdl. Angriffe unter Zuführung weiterer Divn. am 15.9. wird gerechnet.
Der Gegner unterstützte seine Angriffe durch rollenden Einsatz starker Schlacht- und Jagdfliegerkräfte gegen H.K.L., Feuerstellungen und Nachschubwege. Eigener Jagdschutz war ungenügend. Durch Flak wurden 6, durch M.G. 1 weiteres Flugzeug abgeschossen.
3.) Sturm-Btl.18 der 30.I.D. unterstellt.
61.I.D., zwischen 30.I.D. und 12.Lw.Feld-Div. eingeschoben, hat Befehl über G.R.151 und I./A.R.161 wieder übernommen.
Sturm-Gesch.Brig.184 (ohne 1 Bttr.) der 61.I.D. unterstellt.
Inf.Btl.540 21.I.D. unterstellt; Zuführung ist eingeleitet.
4.) 61.I.D. dem Gen.Kdo. unterstellt.
5.) Gef.Stand 61.I.D.: Keisri (OE 3).
7.) Einengung des Feindbrückenkopfes mindestens bis zum 2.Graben.
9.) Weiter bis bewölkt, gute Sicht, Temp. +1 bis +9 Grad.

NARA T312/958/9149765


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 15.09.1944
PostitusPostitatud: 24 Veebr, 2011 9:47 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
15.9.1944

06,15 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Der Gegner setzte am Nachmittag und in den frühen Nachtstunden seine Angriffe in den alten Schwerpunkte fort.
Bei 31.Gr.Div. verlief die Nacht ruhig.
Bei 21.I.D. griff der Gegner auf linkem Div.-Abschnitt in den späten Nachmittagstunden unter starker Art.-, Gr.W.- und Schlachtfliegerunterstützung im Raum Kajaja (RF 8) 2 mal in Btl.-Stärke an. Die Angriffe wurden abgeschlagen, 1 kleinerer Einbruch im Gegenstoß bereinigt. Während der Nacht vor gesamten Div.-Abschnitt sehr starker Nachschubverkehr und Kettengeräusche.
Bei 30.I.D. stieß der Gegner am Nachmittag und in den späten Abendstunden von Norden her in die offene Flanke des G.R.6. Auch während der Nacht sickerte er durch einzelne Lücken am rechten Flügel der Div. und griff die H.K.L. von rückwärts an. Durch gleichzeitigen Frontalangriff wurden die eigenen Kräfte auf die 2.Stellung zurückgedrückt.
Bei 61.I.D. schob sich der Gegner während der Nacht vor der gesamten Front mit starken Inf.- und Pz.-Kräften vor. Angriff des G.R.176 zur Schließung der Lücke an rechtem Flügel 12.Lw.F.D. seit frühen Morgenstunden im Gange. Einzelheiten noch nicht bekannt.
12.Lw.F.D.: Während der Nachmittagstunden führte der Gegner auf rechtem Abschnitt 14 Angriffe in Kp.- bis Rgt.-Stärke durch. In schwersten Kämpfen wurde dort die eigene Inf. auf die 2.Linie zurückgedrängt, der erstrebte Durchbruch des Gegners jedoch vereitelt. Während der Nacht setzte der Gegner mit starken Inf.- und Panzerkräften sowie Salvengeschützen über den Embach.
Vor gesamtem Korpsabschnitt während der Nacht sehr lebhaftes Art.-Störungsfeuer und Feuerüberfälle mit Salvengeschützen.
Während des Nachmittages rollende Schlachtfliegereinsätze, während der Nacht sehr lebhafte feindl. Störflugtätigkeit auf H.K.L. und Hintergelände.

NARA T312/958/9149762

20,30 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Der Feind setzte am 15.9., in den Morgenstunden beginnend, nach starkem Art.-Vorbereitungsfeuer, unterstützt durch rollenden Einsatz starker Schlacht- und Jagdfliegerkräfte, mit zahlreichen Panzern seinen Angriff zwischen Tsirguliina und dem Wirz-See mit Schwerpunkt auf dem rechten Flügel der 12.Lw.Feld-Div. fort und erzielte in harten, wechselvollen Kämpfen gegen die sich zäh verteidigende eigene Truppe örtliche Geländegewinn. Mit Fortsetzung der starken Angriffe am 16.9. an den bisherigen Schwerpunkten muß gerechnet werden.
Bei 31.Gr.Div. wurden mehrere Ablenkungsangriffe in der alten Einbruchsstelle abewiesen.
Bei 21.I.D. wurden insgesamt 11 Angriffe in Btls.-Stärke gegen den linken Flügel der Div- abgewiesen. zahlreiche Bereitstellungen durch zusammengefaßte Feuerschläge zerschlagen.
Gegen auf rechtem Flügel der 30.I.D. eingebrochenen Gegner konnte eine Abriegelungsfront in allgemeiner Linie Reku – Straßenkreuz Piiri aufgebaut werden. In den Wald nördlich Oordi eingedrungener Gegner wurde im Gegenangriff zurückgeworfen. Hier ist der Gegner nach Süden über die Straße vorgestoßen. Gegenangriff ist eingeleitet. Angriff zur Wiederinbesitznahme der Linie Reku – Sooru – Sarve ist in Vorbereitung.
Bei 30.I.D.konnte der Gegner seinen Brückenkopf erweitern und mit vordersten Teilen das Straßenkreuz Piiri sowie den Raum westl. Asu und die Gegend 2 km westlich Soe erreichen. Die vorübergehend abgerissene Verbindung zur 61.I.D. wurde im Gegenangriff wieder hergestellt. Am späten Abend gelang es dem Gegner, erneut bis in den Wald nördlich Pihle vorzudringen. Lage hier ungeklärt.
Auf linkem Flügel der 61.I.D. drang eigener Gegenangriff bis in den Raum 1,5 km nordostw. Järve vor. Durch umfassenden Gegenangriff mit Panzern von Norden und Süden wurde der eigene Angriff zum Stehen gebracht. Zahlreiche Angriffe gegen die Abwehrfront der Div. wurden, z.T. im Gegenstoß abgewiesen.
Bei 12.Lw.Feld-Div. stieß der Gegner, unterstützt von zahlreichen Panzern, bei und nördl. der Straße von Parve nach Westen in allgemeiner Richtung auf Törwa vor und erreichte den Raum 1 km ostw. der Straßengabel Roobe – Kortsi und die Gegend 1,5 km südostw. Solli. Nach Nordosten mit über 20 Panzern vordringender Gegner erreichte, nachdem die Höhe 75,3 mehrfach den Besitzer gewechselt hatte, die Gegend Rulli und den Raum südostw. Pkt.56,1 (QC 2). Aufbau einer Abwehrfront unter Einsatz der neu zugeführten Kräfte ist im Gange. Insgesamt wurden 16 Panzer (in der Mehrzahl T 34 und Sherman) abgeschossen.
Bei Gr.v.Below k.b.V..
Luftlage: Auch auf Wegen und Straßen im Hintergelände während des ganzen Tages laufend Einsatz starker feindl. Schlacht- und Jagdfliegerkräfte. Durch Flak wurden nach bisherigen Meldungen 4, durch die Luftwaffe 6 Feindflugzeuge abgeschossen.
4.) Im Korpsbereich eingetroffen: G.R.386 und H.Pi.Btl.(mot.)44.
8.) Bei den schweren Kämpfen im Bereich der 12.Lw.Feld-Div. hat sich vor allem das Jäg.Rgt.25 (L) unter seinem inzwischen schwer verwundeten Kommandeur, Eichenlaubträger Oberst Weimer, durch besonders Tapferkeit und Standfestigkeit ausgezeichnet.
9.) Wetter: Klar, Temp. zwischen 0,6 und +12 Grad.
10.) Totalausfälle: 1 St.Gesch. der St.Gesch.Brig.184,
3 s.Pak der 21.I.D. und
1 le.F.H. der 12.Lw.Feld-Div..

NARA T312/958/9149759


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 16.09.1944
PostitusPostitatud: 02 Mär, 2011 20:03 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
16.09.1944

05,45 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei 31.Gren.Div. keine besonderen Vorkommnisse.
Bei 21.I.D. griff der Gegner in den Abendstunden erneut westl. Kajaja an und wurde z.T. im Gegenstoß abgewiesen. In das Waldgelände nördl. Oordi vorgedrungener Gegner wurde im Gegenstoß zurückgeworfen. Schließung der Lücke ostw. des Straßenkreuzes Piiri noch im Gange.
Bei 30.I.D. wurden am Abend weitere, z.T. von Panzern unterstützte Angriffe gegen den rechten Flügel der Div. abgewiesen. Der westl. Soo mit vordersten Teilen bis in Gegend Pe 9d vorgedrungene Feind wurde mit Masse nach Nordosten zurückgeworfen. Auf Äußerstem linken Flügel wurde die eigene Linie bis zum Anschlußpunkt vorgedrückt.
Bei 61.I.D. wurden mehrere Feindangriffe in Kp.-Stärke vor Mitte der Div. abgewiesen. Hier während der Nacht Bewegungen und Geräusche von Kettenfahrzeugen beobachtet. Eigener Vorstoß von Roobe-Kortsi nach Osten erreichte 20,20 Uhr Raum 1 km südwestl. Aruse.
Bei 12.Lw.Felddiv. am Abend anhaltender Druck gegen Rulli, das vom Feind genommen wurde, und nordostw. davon. Eigene Angriffe zur Herstellung eines festen Anschluss auf dem Westufer des Baches südostw. Rulli – Sillaotsa – Pkt.56,1 – alte H.K.L. bei Kullasepa sowie zur Herstellung des Anschlusses zu 61.I.D. sind planmäßig angelaufen.
Bei Gr.v.Below keine besonderen Vorkommnisse.
Während der Nacht fdl. Störfliegertätigeit mit Bombenwürfen vornehmlich bei 30.I.D.

NARA T312/958/9149752

20,15 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Nachdem am frühen Morgen gelungen war, eine schwache durchlaufende Abwehrfront zwischen Reku und dem Raum nordostw. Törva herstellen und Feindteile, die in diesen Raum eingedrungen waren, im Gegenangriff zurückzuwerfen, trat der Feind gegen 11,00 Uhr nach heftigem Art.-Feuer mit starken Inf.-Kräften und zahlreichen Panzern zum Angriff an und warf die eigenen schwachen Kräfte in die allgemeine Linie Straßenkreuz Piiri – Ladi – Mäemoisa – südlich Loosu – Surapuu – Höhe 100,5 – Wald westl. Homsle – Kolga – Järve – Wald nördlich Kingu zurück. Darüber hinaus nach Westen vorgedrungene Feindteile konnten unter Einsatz letzter Reserven im Gegenstoß zurückgeworfen werden. Die eigenen Verluste sind hoch.
Am Spätnachmittag begann der Gegner auf linkem Flügel der 61.I.D. und bei 12.Lw.Feld.Div. von Süden, Osten und Nordosten einen konzentrischen Angriff auf Törwa. Einzelheiten stehen noch aus. Ein gleichzeitiger Angriff führte südlich davon zum Verlust von Pürde.
Bei 31.Gren.Div. wurden mehrere Fesselungsangriffe in der alten Einbruchsstelle, bei 21.I.D. etwa 10 meist btls.-starke Angriffe vor linkem Flügel abgewiesen.
Bei Gruppe v.Below um Mitternacht feindl. Landungsversuch auf der Insel Pähksaar abgewehrt.
Mit Fortsetzung der feindlichen Angriffe, bei denen Gegner heute die neu herangeführtes 196. und 265.S.D. einsetzte, wird gerechnet.
Luftlage: Während des ganzen Tages lebhafte feindl. Schlachtfliegertätigkeit mit Bomben- und Bordwaffenangriffen auf Stellungen und Nachschubwege.
4.) G.R.397 im Korpsbereich eingetroffen und 12.Lw.Feld-Div. unterstellt.
5.) Div.Gef.Std.61.I.D.: Wald 1 km nordostw. Heisri.
Neue Div.-Grenzen:
Zwischen 31.Gr.Div./21.I.D.: Gitterlinie H 11 200;
zwischen 21./30.I.D.: Straßenkreuz Piiri (21.);
zwischen 30./61.I.D.: Gitterlinie H 22 500;
zwischen 61.I.D./12.Lw.Feld.Div.: Gitterlinie H 29 250.
9.) Sonnig, heiter, gute Sicht, Temp. 0 bis + 9,5 Grad.
10.) Totalausfälle: 4 le.F.H. bei 30.I.D.,
2 m.Flak und 1 le.I.G. bei 31.G.D.

NARA T312/958/9149745


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 17.09.1944
PostitusPostitatud: 08 Mär, 2011 11:07 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
17.9.1944

07,00 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei 31.G.D. verlief die Nacht bei heftigem feindl. Art.-Störungsfeuer infanteristisch ruhig.
Bei 21.I.D. führte der Gegner im Lauf des Nachmittags und der Abendstunden auf dem linken Div.-Abschnitt nach heftiger Art.-Feuer-Vorbereitung mit Panzerunterstützung im Raum Soora und Kajaja Angriffe in jeweils Btls.-Stärke durch. Er wurde überall abgewiesen, z.T. schon in der Bereitstellung zerschlagen. Im Raum Gde.Verw.Sooru erfolgter Einbruch wurde in den späten Abendstunden im Gegenstoß bereinigt.
Vor gesamtem Abschnitt der 30.I.D. führte der Gegner im Verlauf des Nachmittags und der Abendstunden heftige Angriffe mit Pz.-Unterstützung durch. Dabei erzielte Einbrüche wurden z.T. im Gegenstoß bereinigt, z.T. abgeriegelt. Der bis in die Art.-Stellungen durchgebrochene Gegner wurde zum großen Teil im Nahkampf vernichtet.
Von 61.I.D. liegt noch keine Meldung vor.
Bei 12.Lw. griff der Gegner vor Mitte und rechtem Abschnitt mit starken Kräften und Panzerunterstützung an. Während es vor rechtem Abschnitt überall gelang den Gegner abzuweisen, konnte er unter Ausnutzung des unübersichtlichen Waldgeländes nördl. Rulli an einigen Stellen einbrechen. Die Einbrüche wurden überall im Nahkampf abgeriegelt.
Bei Gruppe v.Below ruhiger Verlauf der Nacht.
Im gesamten Korpsbereich mit Ausnahme der 31.G.D. während der Nachtstunden auf gesamte HKL und Hintergelände heftiges feindl. Art.-Störungsfeuer.
Alle Angriffe wurden durch rollenden Einsatz von Schlachtfliegern durch den Gegner nachhaltig unterstützt. Auch während der Nacht rege feindl. Fliegertätigkeit über HKL und Hintergelände.

NARA T312/958/9149741

22,15 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Bei 31.Gr.Div. wurden auch heute mehrere Ablenkungsvorstöße an der alten Einbruchsstelle abgewiesen.
Bei 21.I.D. wurden mehrere Angriffe starker Feindkräfte beiders Kajaja, z.T. im Gegenstoß, abgewiesen. Ostw. Piiri angreifender Feind erzielte trotz hartnäckigen Widerstandes 2 tiefe Einbrüche, die in Linie Häusergruppe südl. Sooru – Oordi – Oru zum Stehen gebracht wurden. Vor der westl. Piiri an der Piirioja aufgebauten Sicherungslinie wurden mehrere Vorstöße des sich laufend verstärkenden Feindes abgewiesen. Eigener Angriff des I./82 von Süden gegen Feind, der sich am Vormittag in den Besitz von Motuse gesetzt hatte, erreichte am Spätnachmittag den Raum hart südl. des Ortes.
Anscheinend aus Gegend Palu am eigenen Angriff vorbeigestoßene starke Feindkräfte erreichten am Abend Gegend bei und nordwestl. Pedele. Maßnahmen zur Abriegelung sind unter Zusammenfassung der letzten verfügbaren Kräfte eingeleitet.
Vor der Sicherungslinie beiderseits Nihujärve verstärkte sich der Feind am Nachmittag laufend und führte mehrere Vorstöße in westl. Richtung, die zum Verlust von Nihujärve führten.
Linker Flügel der 30.I.D. konnte im Zuge der Straße Pkt. 66,4 (PE 5), Ojaste, Aitsaare gegen zahlreiche Feindangriffe behauptet werden. Im Gegend Palu wurde die eigene Linie südlich umgangen und nach Westen zurückgedrückt.
Bei 61.I.D. setzte sich Gegner, in die eigene Absetzbewegung hineinstoßend, noch während der Nacht in den Besitz des Straßenkreuzes Savi und der Straße südlich davon. Staße südl. Savi wurde vom G.R.162 im Gegenangriff genommen, doch gelang es dem Feind am Nachmittag, mit starken Kräften beiderseits des Straßenkreuzes erneut nach Westen vorzudringen und sich im Wald westl. Raja, im Wald nördl. Paatsi und in Gegend Lennuki festzusetzen. Gegenangriff gegen laufend Kräfte nachführenden Feind ist angesetzt. In den Wald bei Lepiku vorgedrungener Feind wurde im Gegenstoß zurückgeworfen.
Vor linkem Flügel der 61.I.D. und rechtem Flügel 12.Lw.F.D. wurden Feindangriffe südl. und hart ostw. Törwa abgewiesen. Nordostw. Törwa durchstieß der Feind am Nachmittag mit starken Kräften die eigene am Ohne-Bach stehende Front in nordwestl. Richtung und brach ind die Waldgebiete auf dem Westufer des Flusses sowie südl. Märdipeetri (PB 5) ein. Maßnahmen zum Aufbau einer ganz losen stützpunktartigen Sicherungslinie in allgemeiner Linie Nordrand Törwa – Pkt. 82,2 – Vanaküla – Raudsepani – Rääsa – Märdipeetri – Oru sind eingeleitet.
Gegen die mit Front nach Süden ostw. der Ohne stehenden Teile der 12.Lw.F.Div. führte der Feind während des ganzen Tages, sich am Nachmittag verstärkende Angriffe und erzielte mit Panzern und aufgesessener Inf. einen Einbruch in den Wald 1,5 km nordostw. Oja. Maßnahmen zur Abriegelung sind eingeleitet.
Es muß am 18.9. frühzeitig mit dem endgültigen Aufreißen der Div. gerechnet werden.
Bei Gruppe v.Below k.b.V..
Luftlage: Während des ganzen Tages laufend starker feindl. Jagd- und Schlachtfliegereinsatz auf Stellungen und Hintergelände.
4.) G.R.397 und Füs.Btl.218 im Korpsbereich eingetroffen.
5.) Gefechtsstände:
Gen.Kdo.XXVIII.A.K.: Ziegelei Spori (LE 9),
30.I.D.: Omuli (ME 9),
61.I.D.: Waldstück 1 km südostw. Straßengabel Holdre (NE 3),
12.Lw.F.Div.: Gehöft 1 km nördl. Löve (OB 9).
9.) Heiter, gute Sicht.

NARA T312/958/9149736-9149737


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 18.09.1944
PostitusPostitatud: 08 Mär, 2011 23:16 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
18.9.1944

06,35 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei 21.I.D. verlief die befohlene Absetzbewegung planmäßig. Das weitere Vordringen der bis Pedele durchgestoßenen Feindkräfte konnte bisher durch zusammengeraffte Kräfte verhindert werden.
Bei 61.I.D. griff der Gegner seit dem späten Nachmittag mit Pz.-und Sturmgesch.-Unterstützung die gesamte Front der Div. an und drückte sie in gleichzeitig frontalem und umfassendem Angriff auf die Linie Pihle – Ceisri – Söllusi – Mäini – Ostrand Törva zurück.
Bei 12.Lw.F.D. gelang es, die vorgesehene Sicherungsfront aufzubauen und ein weiteres Vordringen des Feindes nach Nordwesten bisher zu verhindern. Der linke Flügel der Div. ist auf die Linie Got Lebiku – Verlauf der Ohne bis Pkt. 36,5 – Nopsi – Kaubi – Karu zurückgeworfen worden.
Bei Gruppe v.Below keine besonderen Vorkommnisse.
Meldungen der 30.I.D. und 31.Gr.Div. liegen noch nicht vor.
Wetter: Teilweise bewölkt, gute Sicht.

NARA T312/958/9149731

20,45 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Bei 31.Gren.Div. wurde der im Zuge der Straße Karula, Walk in Kp.-Stärke in Marschkolonne der eigenen Absetzbewegung am späten Vormittag folgende Gegner von eigenen Gef.-Vorposten unter hohen Verlusten zusammengeschossen. Angriffe auf der linken Naht führten zu einem Einbruch; Gegenmaßnahmen sind eingeleitet.
Bei 21.I.D. wurde ein Einbruch mit 6 Panzern westlich der Straße Soo, Walk abgeriegelt. Nordwestlich Pedele drängte mit starken Kräften angreifender Gegner die eigene Truppe an die Bahnlinie, und westl. Bhf. Pedele an die Straße und an den Nordrand des Waldes ostw. Berzmuiza sowie auf Linie Bundi – Kusene – Skruvesmuiza zurück. Gegen Gegner, der dem Raum südlich Piiri erreicht hatte, gelang es nicht, die vorgesehene Front und damit den Anschluß an den linken Nachbarn zu gewinnen. Angriffe des II./G.R.82 und des Füs.Btl.21 aus der Linie W.W. - Skruvesmuiza nach Norden und eines starken Stoßtrupps der 30.I.D. nach Süden zur Herstellung Verbindung sind im Gange.
Bei 30.I.D. wurden mehrere Angriffe bis zu Btls.-Stärke, z.T. im Gegenstoß, abgewiesen, Bereitstellungen hauptsächlich vor linkem Flügel, z.T. unter Mitwirkung von s.Flak der Luftwaffe, zerschlagen.
Bei 61.I.D. griff Gegner mit starken, von Panzern unterstützten Kräften an und durchbrach die Front der Div. an mehreren Stellen. Eigene Stützpunkte halten in allgemeiner Linie Kalda – Antsu – Mäe-Keisri – Koive – Vondi – Kurutare – Straßengabel nördlich Asu – Helme gegen sich laufend verstärkenden Feind. Gegen linken Flügel der Sicherungslinie sind z.Zt. erneut Angriffe mit Panzerunterstützung im Gange.
Bei 12.Lw.Feld-Div. konnte Feind, von süden und Osten vordringend, in die Stadtränder von Törwa eindringen, wo die Kämpfe noch im Gange sind. Nördlich Törwa durchstieß Feind die eigene Linie und konnte erst vor stützpunktartiger Abriegelungsfront in allgemeiner Linie ostw. Helme – Peebu – Talna – Pkt. 82,2 – Tammiku Vanaküla zum Stehen gebracht worden. Im den Wald südlich Märdipeetri führte Feind während des ganzen Tages starke Kräfte nach. Nach Beutekarten hier Bereitstellung der Masse einer feindl. Division. Z.Zt. ist Angriff aus diesem Wald nach Westen im Gange. Zusammengerafften Teilen und dem Div.Stab der 12.Lw.Feld-Div. gelang es unter persönlicher Führung von Gen.Lt.Weber, im Nahkampf die Straßengabel nordwestl. Löve zu halten. Bei Oru sind Kämpfe gegen von Süden angreifende starke Feindkräfte im Gange.
Bei Gr.v.B. k.b.V..
Luftlage: Feindl. Fliegertätigkeit geringer als an den Vortagen.
4.) G.R.23 der 11.I.D. im Eintreffen bei 12.Lw.Feld-Div..
5.) Div.-Gefechtsstände:
21.I.D.: Arni (NG 8),
30.I.D.: Zgl. Unguri (NF 1),
12.Lw.F.D.: Verlegung des Gef.-Ständes nach Liivaku (NC 9) beabsichtigt.
8.) Bei 12.Lw.F.D. wurden in den harten Kämpfen das heutigen Tages, vornehmlich im Raum von Törwa, 11 Panzer vernichtet. Damit erhöht sich die Zahl der seit Beginn der Kämpfe durch 12.Lw.F.D. und unterstellte Einheiten abgeschossenen Panzer auf 71.
Lt. Sauer, St.Gesch.Brig.393, zeichnete sich besonders aus, indem er am 17. und 18.9. mit seinem Sturmgeschütz 14 Panzer abschoß. Endgültige Zahl der heute abgeschossenen Panzer wird gesondert gemeldet.
In den voraufgegangenen Kämpfen hat sich das ostpr. G.R.24 der 21.I.D. unter Führung seines Kommandeurs, Obstlt.v.Kalm, durch hervorragende Tapferkeit und Standfestigkeit ausgezeichnet. Das Rgt. wehrte insgesamt 31 Angriffe, davon 3 in Rgts.- und 16 in Btls.-Stärke ab. Der Gegner verlor etwa 1200 Tote und Verwundete.
Um Nennung im Wehrmachtbericht wird geboten.

NARA T312/958/9149725-9149726


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 19.09.1944
PostitusPostitatud: 10 Mär, 2011 10:05 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
19.9.1944

06,35 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei 31.Gren.Div. wurde die neue H.K.L. planmäßig bezogen. Die Nacht verlief ruhig.
Bei 21.I.D. versuchte der Gegner beiderseits der großen Rollbahn, Nord-Süd-Richtung, einen Einbruch auf Walk zu erzwingen. Insgesamt wurden 4 Angriffe in Btls.- und 1 Angriff in Rgts.-Stärke abgewiesen. Erzielte Einbrüche wurden im Gegentoß bereinigt. Der im Raum Kanepeo – Bhf. Pedele erzielte Einbruch wurde in den Abendstunden abgeriegelt. Anschluß zur 30.I.D. konnte trotz Einsatz des Pi.Btls.21 nicht hergestellt werden.
Von 30.I.D. liegt noch keine Meldung vor.
Bei 61.I.D. starke fdl. Angriffstätigkeit vor gesamter Front bis in die späten Abendstunden. Einzelheiten stehen noch aus. Während der Nacht starkes fdl. Artl.-Störungsfeuer.
Bei 12.Lw.Felddiv. hielten die starken Angriffe in Abschnitt Törwa und Leebiku bis in die späten Abendstunden an. Törwa ging, von Osten und Süden angegriffen, nach hartem Kampf verloren.
Aufbau einer neuen Front bei 61.I.D. und 12.Lw.Felddiv. in allgemeiner Linie Piile – Antsu – Koiva – Varika – Helme – Löve – Rääsu – Leebiku – Lepsi – Karu im Gange.
Luftlage: Feindl. Angriffe wurden überall durch rollenden Schlachtfliegereinsatz unterstützt. Während der Nacht an den Schwerpunktsstellen erhebliche Störfliegertätigkeit.

NARA T312/958/9149722

19,30 Ia-Tagesmeldung 218.I.D.
1.) Marschbewegungen im Abschnitt der Div., vornehmlich Luftwaffe, verlaufen reibungslos.
Melde- bzw. Befehlsstellen der Div. in Rujen und Fellin eingerichtet.
Bisher eingetroffene Teile:
A. Divisioneigene:
a) Führungsstaffel: Gef.Stand 3 km ostw. Moisaküla;
b) Vorkommando Ib-Staffel: Gef.Stand z.Zt. Moisaküla;
c) Masse Nachr.Abt.218 und d) Pz.Jg.Abt.218: Unterb.Raum Abja-Paluoja, im Einrücken.
B. Unterstellte:
a) 1 Zug/3./Feldgend.Abt.689 und b) H.Pi.Btl.657: Unterbr.Raum Nuia.

NARA T312/958/9149719

20,20 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Vor 31.Gr.Div. wurde ein schwächerer Vorstoß an der Straße Walk, Lugazi abgewiesen. Im gleichen Raum am Spätnachmittag Fahrzeuge und Panzer.
Bei 21.I.D. griff der Feind nach überaus heftiger Art.-Feuervorbereitung den ganzen Tag über mit der Masse des XIV.G.S.K., unterstützt von zahlreichen Panzern, an und brach die Front der Div. westl. Pedele auf. Der Feind konnte z.T. im Gegenstoß in allgemeiner Linie Sprogi – Silini – Kuki – beiderseits des Berzmuiza-Sees – Straße Berzmuiza, Ergeme – Höhengelände südl. Labarti – Pastorat südwestl. Bhf. Ergeme aufgefangen werden. Gegen diese stützpunktartige Sicherungslinie sind erneute Feindangriffe, z.T. mit Pz.-Unterstützung, im Gange.
Bei 30.I.D. wurde der rechte Flügel in die Linie See westl. Piiri – Jaki zurückgedrängt. Ein zur Verbindungsausnahme mit 21.I.D. angesetzter Stoßtrupp nahm und hält Piksari (OG 1). Der linke Flügel der Div. wurde von starken Kräften mit Panzerunterstützung angegriffen und nach einem Einbruch nördl. des Valge-Sees auf die Waldränder westl. des Sees und südwestlich Raudsepa zurückgeworfen. Im übrigen wurden mehrere Angriffe abgewiesen und Bereitstellungen zerschlagen.
Bei 61.I.D. griff der Feind während des ganzen Tages laufend mit Schwerpunkt vor Mitte und linkem Flügel an. Der rechte Flügel wurde auf den Ohne-Bach zurückgedrängt. Beiderseits Kaisri nachfolgender Gegner wurde in Linie Koorküla – Westrand der Wälder südl. Koivo – Tonsu – Variku zum Stehen gebracht. Bei Koivo erzielte der Feind am Spätnachmittag einen Einbruch, der abgeriegelt wurde, Einzelheiten stehen noch aus. Bei Koorküla und auf dem äußersten linken Flügel der Div. sind die Kämpfe noch im Gange.
Bei 12.Lw.Feld-Div. ließ der Feinddruck gegenüber den Vortagen nach. Westl. und nordwestl. Törwa erzielte der Feind Einbrüche, deren Bereinigung im Gange ist. Feindeinbrüche südlich Muksi und westlich Leebiku wurden im Gegenangriff bereinigt. Die Kämpfe zur Vernichtung des südl. Muksi durchgebrochenen Gegners sind im Gange. 3 Panzer wurden abgeschossen, 1 erbeutet.
Feindbeurteilung: Schwerpunkt der Angriffe am 20.9. besonders bei 21.I.D. nach Westen bzw. Südwesten, ferner voraussichtlich bei Omuli, Holdre und Gde.Verw. Taagepera. Die Abwehr wird entscheidend durch den Mun.-Mangel beeinflußt werden.
Lufftlage: Bei 21.I.D. lebhafter Jagd- und Schalchtfliegereinsatz; sonst gegenüber den Vortagen nur geringe Fliegertätigkeit.
3.) Gruppe Pistorius hat Befehl auf linkem Flügel der 12.Lw.Feld-Div. übernommen.
Gruppe v.Below der Gruppe Pistorius unterstellt.
4.) G.R.23, s.Art.Abt.633, 1./Pi.Btl.327, SS-Flak-Abt.11, II./Flak-Rgt.32, 2 Kampf-Btle des Estn.SS-Grz.Schtz.Ers.Rgt.Fellin und 1 Pz.Zerst.Zug der Armee-Abt.Narwa im Korpsbereich eingetroffen.
1./sArt.Abt.511, 2./s.Art.Abt.768, Geräte-Bttr.“Verdun“, Bb.26 (ohne 1 Lichtsystem) und Ballon-Zug 24 auf dem Marsch zur Verladung.
Reste 2./H.Pi.Btl.630 in Marsch gesetzt.
5.) Gef.Stand 31.Gr.Div.: Puksi (PK 1),
12.Lw.F.D.: Forsthaus Liivaku (NC 9).
9.) Heiter, gute Sicht.

NARA T312/958/9149717


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 20.09.1944
PostitusPostitatud: 12 Mär, 2011 14:33 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
20.9.1944

06,20 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei 31.G.D. k.b.V.
Bei 21.I.D. gelang es dem Feind in den Abendstunden in die eigene Linie einzubrechen und in den Raum Ergeme einzudringen. Alle übrigen, laufend mit frischen Kräften aus der Tiefe genährten Angriffe gegen die lückenhafte eigene Abriegelungsfront konnten in harten Kämpfen unter Einsatz letzter verfügbarer Reserven und Kräfte spätestens an den Feuerstellungen der Artillerie aufgefangen werden. Absetzbewegung in die befohlene Stellung ist im Gange.
Bei 30.I.D. wurden mehrere mit starken Kräften bereits in der Dunkelheit unternommene Durchbruchsversuche des Feindes gegen die eigene Front auf äußerstem linkem Flügel der Div. in harten Nahkämpfen gegen in den Wald eingedrungenen Gegner verhindert. Absetzten in die neue Stellung – durch starke feindl. Feuerschläge gestört – im Gange.
Vor 61.I.D. und 12.Lw.F.D. infolge Leitungsstörung keine Meldung.
Während der Nacht beiderseitige Störfliegertätigkeit. Bombenabwürfe auf Bhf. Saule und Hintergelände.
Wetter: Kalt, gegen Morgen Nebel.

NARA T312/958/9149714

21,05 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Bei Abgabe des Befehls über 31.Gr.Div. und 21.I.D. waren südwestl. und südlich Walk 4 starke Feindangriffe auf linkem Flügel der 31.Gr.D. im Gange.
Bei 21.I.D. war Gegner zu dem erwarteten Angriff gegen die gesamte Front der Div. angetreten, hatte in wuchtigen, nach starker Art.-Feuervorbereitung geführten Vorstößen mit Pz.-Unterstützung der Front der Div., vor allem auf rechtem Flügel und in der Mitte, aufgerissen und war stellenweise bis zu 2 km Tiefe ins Hintergelände vorgestoßen. Eigene Kräfte igelten an der Straße bei Gailpuri. Nördlich davon wurde gegen anhaltenden Feinddruck um Errichtung einer neuen Abwehrfront nördlich Gailpuri – 500 m ostw. Skuki – Haus 1,2 km ostw. Gde.Verw. Ergeme – Viganti – Straße 300 m südlich Branti gekämpft. Aus Gegend Ergeme vorstoßend, hatte Gegner den linken Flügel der Div. in Linie westl. Branti – Kärkli weiter wie bisher zurückdrängt. Bei Salaniesi und auf äußerstem linken Flügel waren Angriffe mit Pz.-Unterstützung im Gange.
Bei Kgr.30.I.D. griff der Gegner mit Unterstützung von mehreren Panzern mehrfach zwischen Ermeni und Stallumuiza an und erzielte einige Einbrüche, die in Linie westl. Ermani – Bhf. Omuli – Stallumuiza im wesentlichen abgeriegelt wurden. Mit verstärkendem Druck gegen die Front der Div. muß gerechnet werden.
Bei Kgr.61.I.D. fühlte der Gegner vor rechtem Flügel, bei Holdre und im Sumpfgebiet westlich des Mardi-Sees bereits am Vormittag mit Spähtrupps vor. Ein gegen Mittag ostw. Holdre geführter Angriff mit Panzerunterstützung wurde unter Vernichtung von 3 Feindpanzern und 1 feindl. Sturmgeschütz abgewiesen. Mit Wiederaufnahme der Angriffe gegen die Holdre-Front ist zu rechnen.
Bei Kgr.12.Lw.Feld-Div. trat der Gegner um 13,00 Uhr mit der Masse von 4 Divn. (Gef.-Aussage) südwestl. und westl. Törwa zu dem nach s.Q. erwarteten Angriff an, der sich am Abend auch auf des rechten Flügel der Div. ausdehnte. Am Ostrand des Mardi-Sumpfes und bei Variku erzielte der Gegner tiefe Einbrüche, ebenso bei Kirikuküla bis in Gegend Viira. Um Abriegelung dieser Einbrüche sind die erbitterten Kämpfe noch im Gange. Nördlich davon bis in Gegend westl. Höhe 94,1 vorgedrungener Gegner wurde im Gegenangriff auf Polli zurückgeworfen. Zwischen Helme und Kurvitsa durchstieß der Gegner die eigene Front und erreichte mit vordersten Teilen die Linie Waldrand ostw. Ritsu – Häusergruppe südostw. Pkt. 85,6. Die Versuche, den nach Westen vordringenden Feind aufzufangen, sind mit wechselndem Erfolg noch im Gange. -
An der Naht zwischen 12.Lw.Feld-Div. und Gruppe Pistorius rissen Feindkräfte mit Panzerunterstützung die H.K.L. zwischen Löve und Muksi auf, drangen in die Waldgebiete südlich und ostw. Kassi ein und unterbrachen, weiter nach Westen vorstoßend, die Verbindung zwischen 12.Lw.Feld-Div. und Gruppe Pistorius. Aufbau einer Abwehrfront zwischen Voisjärv-See und Wirz-See durch Gruppe Pistorius ist eingeleitet.
Bei Gruppe Pistorius wurde Angriff nördlich Oru abgewiesen, ein Einbruch nördlich Tuuri bereinigt. Um die Bereinigung eines zweiten Einbruchs an gleicher Stelle wird noch gekämpt. Zwischen Ohne und Wirz-See schiebt sich Gegner näher an die eigene H.K.L. heran.
Es ist damit zu rechnen, daß der Gegner gegen die neue Stellung der 12.Lw.Feld-Div. folgen und erneute Angriffe einleiten wird. Mit verstärktem Druck gegen rechten Flügel der Gruppe Pistorius wird gerechnet.
Luftlage: Auffallende feindl. Fliegertätigkeit mit Bomben- und Bordwaffenangriffen auf Stellungen und Hintergelände. Dabei am Nachmittag Angriff auf Gegend Korps-Gef.-Stand.
4.) 21.I.D. und 31.Gr.Div. mit allen bei diesen Divn. eingesetzten Truppenteile dem L.A.K. unterstellt.
7.) Siehe Fernschreiben.
9.) Heiter, gute Sicht.

NARA T312/958/9149710-9149711

Nachmeldung XXVIII.A.K.
7.) Zurücknahme der 12.Lw.Felddiv. auf eine Linie möglichst weit ostw. der Enge entsprechend Abschlußlage am Abend. Aufbau der Gruppe Pistorius zwischen Wirz-See und Voisjärv-See möglichst weit südlich.

NARA T312/958/9149707

Tagesmeldung 218.I.D.
Bewegungen auf Straßen von Fellin und Pernau nach Süden reibungslos. Masse des Verkehrs läuft zur Zeit über Pernau.
Heeres-Pz.Jäg.Abt.752 mit bisher 2 s.Pak hart westl. Rujen dem Stab 218.I.D. unterstellt.
Pi.Btl.218 mit 1 Kp. eingetroffen. Unterkunft: Kilingi-Nömme.
Vorübergehend eingerichteter Meldekopf Pernau wird am 21.9. aufgelöst.

NARA T312/958/9149707


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 21.09.1944
PostitusPostitatud: 12 Mär, 2011 21:11 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
21.9.1944

06,05 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei 30.I.D. wurde in den Abendstunden 1 Angriff des Gegners in Kp.-Stärke im Raum Omuli abgewiesen. Sonst keinerlei Angriffshandlungen während der Nacht.
Bei 61.I.D. 3 Feindangriffe in Kp.-Stärke im Raum nördl. Omuli und im Raum Holdre nach heftiger Feuervorbereitung abgewiesen.
Bei 12.Lw.F.D. griff der Gegner im Raum Helme in den Nachmittagstunden mit starken Inf.-Kräften und Panzerunterstützung an. Die Angriffe wurden abgewiesen. Ebenso griff der im Raum Kirikuküla und Vareku in den späten Nachmittagstunden verschiedene male nach heftiger Art.-Vorbereitung an. Er erzielte an mehreren Stellen Einbrüche., die mit letzten verfügbaren Reserven bis zum Abend notdürftig abgeriegelt wurden.
Bei Gruppe Pistorius verlief die Nacht ruhig.
Die Absetzbewegung bei 12.Lw.F.D. und Gruppe Pistorius verlief planmäßig.
Luftlage: Vor gesamter H.K.L. und Hintergelände sehr rege Schlachtfliegertätigkeit, während der Nachtstunden lebhafte Störfliegertätigkeit.

NARA T312/958/9149704

19,45 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Bei 30.I.D. griff der Feind, unterstützt durch Feuer aller Waffen dun Schlachtfliegereinsatz, am rechten Flügel der Div. an. Durch die auf linkem Flügel der 21.I.D. entstandene Lücke eingesickerten Feindkräfte und das Auftreten von Panzern, die bis nördlich des Bezdibens-Sees vordrangen in die tiefe rechte Flanke der Div., zwangen zur Zurücknahme der H.K.L. in allgemeine Linie Ruski – Straßengabel südostw. Jaun-Kulles – Bhf. Omuli – weiter wie bisher. Zum Schutz der rechten Flanke und zur Aufklärung sind 1 Alarm-Btl., 1 Bttr. und mot. Spähtrupp im Raum Veckarki angesetzt. Eine Verbindung von hier nach Ruski ist mit den vorhandenen Kräften nicht herausstellen. Weitere Angriffe in Gegend Bhf. Omuli wurden bereits in der Bereitstellung zerschlagen. Ein Angriff in Btls.-Stärke in Gegend Omuli wurde abgewiesen. Ein erneuter Angriff am Abend führte zu einem Einbruch, der entlang des Weges südlich Omuli, Nopreni abgeriegelt wurde.
Bei 61.I.D. wurden mehrere Angriffe in Kp.- bis Btls.-Stärke gegen den rechten Flügelund im Raum Holdre sowie Aufkl.Vorstöße vor linkem Flügel der Div. abgewiesen. 2 Einbrüche wurden im Gegenstoß bereinigt. 1 Panzer und 1 fdl. Sturmgeschütz vernichtet. Z.Zt. 2 Vorstöße in Kp.-Stärke ostw. Holdre im Gange.
Bei 12.Lw.Feld-Div. fühlte der Gegner auf der ganzen Front der eigenen Absetzbewegung schnell nach und brachte Pak und Grw.in Stellung. Mehrere Angriffe in Btls.-Stärke in Gegend südwestl. Koriste wurden abgewiesen. Bereitstellungen mit einzelnen Panzern im gleichen Raum und in Gegend Juksi bekämpft.
Bei Gruppe Pistorius wurde die neue Linie planmäßig bezogen. Ein Aufkl.-Vorstoß nördlich Rilli wurde abgewiesen. Am Vormittag erzielte der Gegner bei einem Angriff in Btls.-Stärke südlich Vooru einen Einbruch, im dessen Bereinigung noch gekämpft wird.
Luftlage: Lebhafte feindl. Fliegertätigkeit, vor allem bei 30.I.D..
4.) Personaleinheit-Bttr.429,
Sturmgesch.Brig.184 mit allen Teilen und
I./s.Werfer-Rgt.3 aus dem Korpsbereich ausgeschieden.
5.) Gef.-Stand Gruppe Pistorius: Gehöft 1 km südostw. Kullese (NA 3).
9.) Sonnig, heiter, gute Sicht.

NARA T312/958/9149700


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
 Teema pealkiri: 22.9.1944
PostitusPostitatud: 13 Mär, 2011 12:53 
Eemal
Liige

Liitunud: 02 Juul, 2004 12:39
Postitusi: 3177
22.9.1944

04,55 Ia-Morgenmeldung XXVIII.A.K.
Bei 30.I.D. wurden mehrere Vorstöße gegen rechten Flügel der Div., bei 12.Lw.Felddiv. mehrere Vorstöße in Kp.-Stärke in Gegend Vanamae abgewiesen.
Bewegungen planmäßig angelaufen.- Meldung 61.I.D. liegt nicht vor.

NARA T312/958/9149693

20,00 Ia-Tagesmeldung XXVIII.A.K.
1.) Bei 30.I.D. während des ganzen Tages heftige Angriffe in der rechten Flanke. Dabei wurde vom Gegner Jauskurki nach harten Kämpfen genommen. Z.Zt. Aufbau einer Flankensicherung nach Westen in der Linie nördlich Jaunkarki – Kiri-Bach bis Nurmi und Sicherung der Brücke bei Venelis durch Pioniere und Flak. Am linken Flügel der Div. in den Nachmittagsstunden 1 starker Angriff. Einbruch wurde mit letzten Reserven abgeriegelt. Bei den Kämpfen um Jauskarki wurden 4 feindl. Panzer abgeschossen. Bei 61.I.D. starke Angriffe mit Pz.-Unterstützung am rechten Flügel und im Abschnitt Ojaniidi, die zum Einbruch führten und in der Tiefe aufgefangen wurden.
Weitere Angriffe auf Naht 61.I.D./12.Lw.F.D. sowie im Raum Daagepera – Ala wurden nach heftigen Kämpfen abgewehrt.
Luftlage: Während des ganzen Tages heftige Schlachtfliegerangriffe. Bombenabwürfe bis ins Hintergelände.
4.) Ausgeschieden: G.R.176,
I./397,
Pi.Btl.44 (mot),
St.Gesch.Brig.393,
s.Art.Abt.817 und 818,
6 s.Pak zum L.A.K.
5.) Gef.-Stände:
XXVIII.A.K.: Gde.Verw. Brazlava (FE 2c),
30.I.D.: Bluza (NG 1 d),
61.I.D.: Teimas (JE 2d),
12.Lw.F.D.: Virkeni (HE 6c).
9.) Sonnenschein.

NARA T312/958/9149689


Üles
 Profiil Saada privaatsõnum  
 
Näita postitusi eelmisest:  Sorteeri  
Tee uus teema Vasta teemale  [ 45 postitust ]  Mine lehele Eelmine  1, 2, 3

Kõik kellaajad on UTC + 2 tundi [ DST ]


Kes on foorumil

Kasutajad foorumit lugemas: Registreeritud kasutajaid pole ja 2 külalist


Sa ei saa teha uusi teemasid siin foorumis
Sa ei saa postitustele vastata siin foorumis
Sa ei saa muuta oma postitusi siin foorumis
Sa ei saa kustutada oma postitusi siin foorumis
Sa ei saa postitada siin foorumis manuseid

Otsi...:
Hüppa:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Eestikeelne tõlge phpbb.ee poolt